Haftbefehl nach Laubeneinbrüchen verkündet

Polizeirevier Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am Dienstag den 05.11.2019 konnte nach einem Zeugenhinweis und der Hinzuziehung eines Fährtenhundes der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau, gegen 08:35 Uhr, ein 20-jähriger Hallenser in einer Gartenanlage im Bereich der Hafenstraße in Halle (Saale), nach einem Laubeneinbruch, durch Polizeibeamte des Polizeirevieres Halle (Saale) festgenommen werden (siehe Pressemeldung Polizeirevier Halle (Saale) vom 05.11.2019).

Nach Überprüfung der betreffenden Gartenanlage konnten durch die Polizei zehn angegriffene Gartenlauben festgestellt werden. Durch die Kriminaltechnik wurde die Spurensuch durchgeführt und anschließend eine Vielzahl an Spuren gesichert.

Gleichzeitig wurden durch die Kriminalpolizei des Polizeirevieres Halle (Saale) umfangreiche Ermittlungen eingeleitet und unter anderem Spurenmaterial aus zurückliegenden Einbrüchen in Gartenanlagen im Stadtgebiet Halle (Saale) mit den aktuell, in der Gartenanlage in der Hafenstraße, gesicherten Spuren abgeglichen. Dem 20-jährigen konnten so weitere 29 Laubeneinbrüche, ein Wohnungseinbruch und ein Einbruch in einen Tennisclub im Stadtgebiet Halle (Saale) zum jetzigen Zeitpunkt nachgewiesen werden.

Nachfolgend wurde über die zuständige Staatsanwaltschaft Halle (Saale) ein Haftbefehl erwirkt.
Am gestrigen Tag wurde der 20-jährige dem Haftrichter am Amtsgericht Halle (Saale) vorgeführt. Dieser erließ einen Haftbefehl gegen den 20-jährigen und

Dieser wurde nachfolgend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Zum jetzigen Zeitpunkt werden weitere Ermittlungen und Prüfungen zu vergleichbaren Straftaten gegen den Hallenser, durch das Polizeirevier Halle (Saale), geführt.

Beitrag Teilen

Zurück