Hausfriedensbruch, Verstöße gegen das Betäubungsmittel- und Aufenthaltsgesetz sowie Fahndungsausschreibungen

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am Dienstag, den 10. Dezember 2019 kontrollierte die Bundespolizei um 01.35 Uhr im Hauptbahnhof Halle einen Mann. Er fiel den Bundespolizisten aufgrund seines Verhaltens auf und schrie die Beamten zu Beginn der Kontrolle auch gleich an. Da er kein Dokument vorweisen konnte, wurde der Syrer für die Identitätsfeststellung mit zur Dienststelle der Bundespolizei genommen. 

Bei der sich anschließenden Durchsuchung fanden die Beamten zwei Cliptütchen mit jeweils einer geringen Menge Cannabis. Zudem ergaben die weiteren Recherchen, dass der 26-Jährige sich unerlaubt in Deutschland aufhält und ein Hausverbot für den Hauptbahnhof Halle vorliegt. Die fahndungsmäßige Überprüfung seiner Personalien im Datensystem der Polizei ergab dann noch zwei Ersuchen der Staatsanwaltschaften Halle und Mönchengladbach. Beide Behörden benötigten die aktuelle Anschrift des Mannes und wurden umgehend durch die Bundespolizei darüber informiert. Den Mann erwarten Strafanzeigen wegen Haufriedensbruch sowie Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und Aufenthaltsgesetz.

Beitrag Teilen

Zurück