Bundespolizei stellt gesuchten mutmaßlichen Buntmetalldieb

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Am Dienstag, den 17. November 2020 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei gegen 13:00 Uhr einen 28-jährigen Mann im Bahnhof Weißenfels. Dieser führte einen Rucksack bei sich. Bei der Durchsuchung des Gepäckstückes stellten die Einsatzkräfte darin eine Rohrzange sowie einen Stoffbeutel fest. In dem Stoffbeutel befanden sich circa fünf Kilogramm geschnittener Kupferdraht, eine Gartenschere, drei Messer sowie diverse Klingen.

Zudem führte der Deutsche mehrere Paar Handschuhe sowie Schraubenschlüssel bei sich. Da der Mann keine plausible Erklärung über die Herkunft und den Besitz des Buntmetalls abgeben konnte, bestand der Verdacht des Diebstahls. Die Bundespolizisten stellten sowohl das mutmaßliche Diebesgut sowie die verwendeten Werkzeuge als Beweismittel sicher. Den Mann erwartet eine Strafanzeige wegen Diebstahls. Zudem ergab die fahndungsmäßige Überprüfung seiner Personalien, dass die Staatsanwaltschaft Halle, hier die Zweigstelle Naumburg nach dem aktuellen Wohnsitz des Mannes ersuchte. Die Behörde wurde darüber schriftlich in Kenntnis gesetzt.

Beitrag Teilen

Zurück