Bundespolizei findet 45 Gramm Cannabisblüten

Mansfeld-Südharz | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Seinen übermäßigen Alkoholkonsum wird ein Mann nun gleich mehrfach bereuen: Am Montag, den 28. Juni 2021 wurde die Bundespolizei in Halle gegen 17:30 Uhr durch die Deutsche Bahn über eine hilflose Person am Bahnhof Röblingen am See informiert. Eine Streife begab sich daraufhin unverzüglich zum Ereignisort und stellte den 27-Jährigen auf Bahnsteig 2 fest. 

Er lag in einem Wartemodul und machte einen hilflosen sowie stark alkoholisierten Eindruck. Glücklicherweise war der nigrische Staatsangehörige ansprechbar. Um seine Identität festzustellen, wurden er und seine Sachen nach legitimierenden Papieren durchsucht. Hierbei fanden die eingesetzten Bundespolizisten jedoch auch circa 45 Gramm vermutlich Cannabisblüten. Diese wurden sichergestellt. Der Mann gab an, Alkohol konsumiert sowie "Gras" geraucht zu haben. Ein angeforderter Notarzt entschied, den Tatverdächtigen aufgrund seines Zustandes mittels eines Rettungswagens in ein Krankenhaus zu verbringen. Hierbei wurde er durch die Bundespolizisten begleitet. Abschließend fertigten die Einsatzkräfte eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und übergaben den Sachverhalt und die aufgefundenen Drogen zuständigkeitshalber an die Landespolizei.

Beitrag Teilen

Zurück