Polizeibericht Burgenlandkreis vom 03.08.2009

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Polizeirevier Burgenlandkreis | Polizei/Feuerwehr
von Tobias Fischer

Samstag, den 01. 08. 2009 06679 Hohenmölsen, Freizeitpark Mondsee Dramatische Suche nach einem zweijährigen Mädchen Entsetzen bei den vielen Badegästen, Campern und Besuchern des Mondsees bei Hohenmölsen

Polizeibericht Burgenlandkreis vom 03.08.2009

Samstag, den 01.08.2009
06679 Hohenmölsen, Freizeitpark Mondsee
Dramatische Suche nach einem zweijährigen Mädchen
Entsetzen bei den vielen Badegästen, Campern und Besuchern des Mondsees bei Hohenmölsen. Ein zweieinhalbjähriges Mädchen wird vermisst. Mit dem Lebensgefährten der Oma war sie auf dem Weg von einem Sanitärcontainer zum 150 Meter entfernten Wohnwagen des Dauercampers. Sie wollten frisches Wasser holen. Wenige Sekunden, in denen der 54-Jährige die Kleine nicht im Blick hatte genügten und das Kind war wie vom Erdboden verschwunden. Um 15.28 Uhr wurde das Polizeirevier Burgenlandkreis in Weißenfels per Notruf alarmiert. Was dann passiert übertraf die Vorstellungskraft der sofort zum Mondsee eilenden Polizeibeamten. Die Laussprecherdurchsage über diese bedrohliche Situation veranlasste spontan Camper, Badegäste, Vereinsmitglieder eines Surfer- und eines Tauchervereins, die Mitglieder der Deutschen Lebens- Rettungs- Gesellschaft, die Teilnehmer eines gerade stattfindenden Treffens von Modellfliegern und viele ungenannte zu einer ersten Suchaktion. Mit den Kameraden der umliegenden Freiwilligen Feuerwehren und den vielen, die sich freiwillig zur Verfügung stellten, insgesamt waren es wohl über 200 Personen, wurde das Arial rund um den beliebten Badesee durchsucht. Auch der Rettungsdienst mit Notarzt und Notfallbegleiter waren eingetroffen. Taucher suchten das Gewässer ab. Ein Hubschrauber des ADAC aus Jena und später ein Hubschrauber der Thüringer Landespolizei mit Wärmebildkamera nahmen Meter für Meter unter die Lupe. So ideal das Sommerwetter für die Badenden war, für die Wärmebildkamera war es sehr schwierig Temperaturdifferenzen anzuzeigen. Trotzdem blieben die Thüringer Beamten bis zum Einbruch der Dunkelheit in der Luft.
Keiner wagte es auszusprechen, aber der Tod des Mädchens aus dem nur ca. 50 km Luftlinie entfernt liegenden Eilenburg schwebte wie ein Damoklesschwert über alle Anwesenden. Gerade als die Fortführung des Einsatzes für Sonntag besprochen wurde kam um 21.35 Uhr die erlösenden Mitteilung, man habe das Kind gefunden. Wenig später die Bestätigung, das in einer Decke eingehüllte Mädchen schaute lustig in die Runde und konnte anschließend der Mutter wohlbehalten überreicht werden. Zwei freiwillige Sucher, einer aus Aschersleben, der andere aus Vitzenburg fanden die Kleine in einem angrenzenden Feld vor. Warum sie dorthin gelaufen ist und was sie die ganze Zeit getan hat, konnte sie nicht verraten.
Bei allen Beteiligten möchte sie die Polizei auf diesem Wege bedanken.


Verkehrsunfall
Samstag, den 01.08.2009, 04:30 Uhr
06712 Döschwitz, Bundesstraße 180
Die 28-jährige Fahrerin eines VW Jetta stieß auf der B180 bei Döschwitz mit einem Wildschwein zusammen. Das Tier wurde dabei auf die Gegenfahrbahn geschleudert. Dort erfasste es der Fahrer eines Opel Coupe. Er kam deshalb von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Der 37-Jährige wurde schwer verletzt. an beiden Fahrzeugen entstanden erhebliche Sachschäden. Die Freiwilligen Feuerwehren von Döschwitz, Gladitz und Kretschau waren im Einsatz. Die Bundesstraße musste bis 06.10 Uhr gesperrt werden.

Samstag, den 01.08.2009, 16:15 Uhr
06618 Kleinjena, Bundesstraße 180
Nach einem Überholvorgang kam der 25-jährige Fahrer eines Mercedes 500 SL Cabrio zwischen Kleinjena und Freyburg in der folgenden Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab und prallte in die Straßenböschung. Der Fahrer und sein 31-jähriger Mitfahrer wurden aus dem Fahrzeug herausgeschleudert und schwer verletzt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

Sonntag, den 02.08.2009, 01:00 Uhr
06636 Balgstädt, OT Hirschroda
Zwischen Hirschroda und Burkersroda stieß ein 41-jähriger Audifahrer mit einem Reh zusammen. Das Tier wurde getötet. Am Fahrzeug entstand Sachschaden.


Schlägerei
Samstag, den 01.08.2009, 01:35 Uhr
06712 Zeitz, Friedensstraße
Eine 13-köpfige Gruppe Jugendlicher hielt sich Samstagfrüh auf dem Parkplatz des Zeitzer Finanzamtes auf. Gegen 01.35 Uhr erschien zu Fuß eine größere Gruppe, nach Zeugenaussagen 25 bis 40 Personen, bei ihnen. Aus dieser Menge heraus schlugen mehrere Personen mit Stöcken und Holzlatten auf den 27-jährigen Geschädigten ein und verletzten ihn. Als die Angegriffenen mit ihren PKW flüchten wollten, wurde vier PKW mit Stöcken und Steinen beschädigt. Der Verletzte musste sich zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus begeben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.


Brand
Samstag, den 01.08.2009, 22:45 Uhr
06642 Kaiserpfalz, OT Memleben, Thomas Müntzer- Straße
Ein großer Stapel Heuballen neben dem Schafstall geriet in Memleben in Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren von Memleben und Wendelstein waren im Einsatz. Das Übergreifen des Brandes auf den Stall konnte verhindert werden. Angrenzende Garagen wurden allerdings in Mitleidenschaft gezogen. In ihnen standen landwirtschaftliche Geräte. Den Feuerwehren bleibt nichts anderes übrig, als das Heu kontrolliert herunterbrenne zu lassen. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung. Der Schaden wird auf über zehntausend Euro geschätzt.

Beitrag Teilen

Zurück