Polizeibericht Halle (Saale) vom 28.07.2011

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Polizeirevier Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von Tobias Fischer

Verkehrsunfälle Ein 68-jähriger Mann befuhr gestern Abend gegen 20:30 Uhr mit seinem Auto die Liskauer Straße aus Richtung Dölau in Richtung Lieskau. Kurz nach der Einmündung zur Röntgenstraße überquerte plötzlich von rechts ein Wildschwein die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß

Polizeibericht Halle (Saale) vom 28.07.2011

Verkehrsunfälle
Ein 68-jähriger Mann befuhr gestern Abend gegen 20:30 Uhr mit seinem Auto die Liskauer Straße aus Richtung Dölau in Richtung Lieskau. Kurz nach der Einmündung zur Röntgenstraße überquerte plötzlich von rechts ein Wildschwein die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Das Tier verendete noch an der Unfallstelle. Der Mitsubishi Fahrer blieb unverletzt. Am Pkw entstand leichter Sachschaden.

Heute Morgen gegen 6:20 Uhr befuhr ein 60-jähriger Mann mit seinem Auto die Paul-Suhr-Straße aus Richtung Vogelweide in Richtung Silberhöhe. Als er nach links in die Murmansker Straße abbiegen wollte, übersah der VW Fahrer eine ebenfalls in Richtung Silberhöhe fahrende Straßenbahn und stieß mit dieser zusammen. Der Pkw musste aufgrund erheblicher Schäden abgeschleppt werden. Personen wurden nicht verletzt. Im Straßenbahnverkehr kam es aufgrund des Unfalls bis kurz nach sieben Uhr zu Behinderungen.

Graffiti Schmierer gestellt
Eine dunkel gekleidete, männliche Person war gestern Abend gegen 22 Uhr im Bereich des Johannesplatzes unterwegs und bemalte Hauswände mit einem Edding-Stift. Einem Passanten fielen die Schmierereien auf, er informierte die Polizei. Der 18-Jährige konnte gestellt werden. Gegen den Hallenser wurde Strafanzeige wegen Sachbeschädigung erstatte. Der Edding-Stift wurde sicherstellt.

Brand
Aus bisher ungeklärter Ursache kam es gestern Nachmittag gegen 14.30 Uhr im Flur der neunten Etage eines Wohnhauses an der Magistrale zu einem Brand. Ein 22-jähriger Mann erlitt eine Rauchgasvergiftung. Er konnte durch die Feuerwehr aus einem Fahrstuhl gerettet werden und verbrachte die Nacht in einem städtischen Krankenhaus. Drei weitere Personen wurden vor Ort medizinisch betreut. Das Feuer zerstörte zwei Kinderwagen. Wohnungen und Versorgungsleitungen wurden durch den Brand nicht in Mitleidenschaft gezogen. Das Treppenhaus und der Fahrstuhlschacht mussten zwangsbelüftet werden. Während der Löscharbeiten war die Magistrale für den Fahrzeugverkehr zwischen Bruchsee und Zollrain (in Rich-tung Halle) voll gesperrt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an. Brandstiftung kann nicht ausgeschlossen werden.

Beitrag Teilen

Zurück