Polizeibericht vom 24. 07. 2005

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

von Tobias Matussek

Handy und Rucksack entwendet Am Samstag Abend, gegen 22. 30 Uhr, wurde in der Dessauer Straße (Einmündung Helmut-Just-Straße) ein 18jähriger Hallenser von mehreren unbekannten Jugendlichen angehalten. In der Folge schlug ihm eine männliche Person mehrfach ins Gesicht und entriß ihm den Rucksack mit Geldbörse sowie das Handy

Polizeibericht vom 24. 07. 2005

Handy und Rucksack entwendet
Am Samstag Abend, gegen 22.30 Uhr, wurde in der Dessauer Straße (Einmündung Helmut-Just-Straße) ein 18jähriger Hallenser von mehreren unbekannten Jugendlichen angehalten. In der Folge schlug ihm eine männliche Person mehrfach ins Gesicht und entriß ihm den Rucksack mit Geldbörse sowie das Handy. Anschließend flüchteten die Täter in unbekannte Richtung.
Der Geschädigte erlitt Prellungen sowie eine Platzwunde und wurde ambulant behandelt.

Sachbeschädigung
Am Samstag Abend, gegen 22.15 Uhr, wurde am Lunzbergring ein abgestellter Kleintransporter mit roter Farbe besprüht.
Eingesetzte Polizeibeamte konnten in Tatortnähe einen Tatverdächtigen (16) stellen. Eine Sprühdose wurde sichergestellt.

Trunkenheit im Straßenverkehr
Am Samstag Morgen, gegen 02.30 Uhr, sollte der Fahrer eines Pkw Daewoo in Schochwitz (Saalkreis) einer Kontrolle unterzogen werden. Trotz einer Aufforderung zum Anhalten mittels Blaulicht beschleunigte der Fahrer stark und fuhr weiter durch den Ort. In einer Doppelkurve verlor er auf Grund der hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, fuhr in ein ca. acht Meter langes Brückengeländer und kam mit dem Heckteil seines Fahrzeuges auf der Straße zum Stehen.
Der nachfolgende Streifenwagen konnte nicht mehr ausweichen, streifte das Heck des Pkw und fuhr an einen Zaun.
Der 18 jährige Fahrer des Daewoo erlitt leichte Verletzungen, die er jedoch nicht ärztlich versorgen lassen wollte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,50 Promille.
Die Gesamtschadenshöhe beläuft sich auf ca. 22.000 Euro.

Während der Arbeiten an der Unfallstelle versuchte der Fahrer (20) eines Pkw Opel Astra in Schrittgeschwindigkeit die Unfallstelle zu passieren. Da dies kaum gefahrlos möglich war und er trotzdem versuchte vorbeizufahren, wurde er einer Kontrolle unterzogen.
Hierbei wurde Alkoholgeruch beim Fahrer festgestellt. Der durchgeführte Atemalkoholtest ergab 1,24 Promille.

Beitrag Teilen

Zurück