Bundespolizei stellt mutmaßliche Buntmetalldiebe

Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Am 31. Januar 2019 kontrollierte eine Streife der Bundespolizei gegen 02:30 Uhr ein Bahngelände in der Nähe des Hauptbahnhofes Halle. Hier bemerkten die Beamten zwei dunkel gekleidete Personen. Die beiden Männer durchtrennten den Maschendraht des umzäunten Geländes, verschafften sich so Zutritt und schlichen auf dem Firmengelände umher, vermutlich um hier gelagertes Buntmetall zu entwenden. 

Sofort wurde die Verfolgung aufgenommen. Nach Erkennen der Bundespolizisten versteckten sich die Männer. Durch die Beamten und den Einsatz eines Diensthundes konnten ein 21-Jähriger und dessen 47 Jahre alter Kompagnon gestellt werden. Bei der Durchsuchung der Personen fanden die Beamten ein Seitenschneider. Ebenfalls konnte schon zum Abtransport bereitgelegtes Buntmetall festgestellt werden. Bei der Überprüfung der Personalien beider Männer stellte sich heraus, dass der 47-Jährige zudem durch die Staatsanwaltschaft Halle wegen verschiedener Straftaten gesucht wurde. Sein Aufenthaltsort wurde der Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Sämtliche Beweismittel wurden sichergestellt. Das Duo wird sich nun wegen Sachbeschädigung, Hausfriedensbruchs und des Versuchs des besonders schweren Diebstahls verantworten müssen.

Beitrag Teilen

Zurück