Ein Mann - Fünf Straftaten

BPOLI MD | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Am Dienstag, den 15. Mai 2018 baten zwei Sicherheitsmitarbeiter der Deutschen Bahn die Bundespolizei gegen 04.15 Uhr im Hauptbahnhof Halle um Hilfe. Sie mussten sich zuvor mit einem 30-jährigen Mann auseinandersetzen, der sich zunächst im Hauptbahnhof Halle ungebührlich verhielt: Er fiel durch einen übermäßigen Alkoholkonsum negativ auf, ließ permanent sein Gepäck unbeaufsichtigt stehen und verunreinigte die Bahnhofshalle. 

Nachdem die beiden Sicherheitsmitarbeiter ihn darauf ansprachen, trat der Mann mehrfach nach ihnen und traf dabei einen der Mitarbeiter am Fuß. Daraufhin erteilten sie ihm ein Hausverbot für den Hauptbahnhof. Diesem kam der Mann zunächst nach, betrat jedoch kurz darauf den Hauptbahnhof erneut, ging auf die Sicherheitsmitarbeiter zu und beleidigte und bedrohte sie. Die hinzugekommenen Bundespolizisten wiesen ihn erneut auf das Hausverbot hin und forderten ihn auf, den Bahnhof zu verlassen. Dies tat er. Allerdings trat und boxte er kurz darauf gegen einen Container eines Schnellrestaurants sowie gegen ein Fahrrad, was sich in unmittelbarer Nähe befand. Dabei wurde der Container beschädigt. Nun war das Maß voll und der Mann wurde zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,99 Promille. Ihn erwarten nun gleich fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Hausfriedensbruch, Beleidigung, Bedrohung und Sachbeschädigung.

Beitrag Teilen

Zurück