40-Jähriger verrichtet Notdurft direkt am Haupteingang des Hauptbahnhofes

Halle (Saale) | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Am frühen Montagmorgen, den 30. August 2021, gegen 02:00 Uhr musste eine eingesetzte Streife der Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle mit ansehen, wie ein 40-Jähriger mit heruntergelassener Hose direkt neben dem Haupteingang seine Notdurft verrichtete. Nach der Verrichtung des "großen Geschäftes" sprachen die Bundespolizisten den Bulgaren auf sein Verhalten an und erläuterten ihm, dass es sich hierbei um eine grobe Verunreinigung handelte, die mit einem Verwarngeld in Höhe von 35 Euro geahndet wird. 

Der Mann gab an, dass er nicht länger anhalten konnte, zeigte sich insgesamt einsichtig, aber unkooperativ bezüglich der Beseitigung, der von ihm verursachten Verunreinigung. Der 40-Jährige, ohne festen Wohnsitz, konnte das Verwarngeld nicht vor Ort begleichen, versprach aber die Bezahlung nach Zustellung des Bescheides über die zuständige Bußgeldbehörde.

Beitrag Teilen

Zurück