Mann erpresst und mit Waffe bedroht

Merseburg | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Bereits am Mittwochnachmittag war es in Merseburg zu einer räuberischen Erpressung gekommen. Der Geschädigte ist ein 19-jähriger Syrer. Er gab gegenüber der Polizei an, dass fünf arabisch stämmige Männer in seine Wohnung eingedrungen seien und von ihm Geld forderten. Außerdem habe man ihn mit einer Pistole sowie einem Messer bedroht. Er übergab mehrere hundert Euro, was den Tätern offenbar nicht genug war.

Man forderte von dem Geschädigten weiteres Geld. Drei der Täter begleiten den Geschädigten fortfolgend zu einem Geldinstitut, wo dieser an einem Automaten nochmals mehrere hundert Euro abhob und an sie übergab. Dann verschwanden die Männer. Der Geschädigte erstattete am Abend bei der Polizei Strafanzeige.

Gestern Nachmittag wurde die Polizei erneut zu der Wohnung des Opfers gerufen. Wiederum war eine Person vom Vortage in seine Wohnung eingedrungen und bedrohte ihn sowie zwei weitere anwesende Syrer (19 Jahre) mit einer Pistole. Ein Bekannter des Geschädigten informierte die Polizei. Als die Beamten vor Ort eintrafen entfernte sich der Eindringling aus der Wohnung. In einem benachbarten Treppenaufgang konnte die Polizei diesen dann aufgreifen. Es handelt sich um einen 20-jährigen Syrer. Dieser wurde von der Polizei vorläufig festgenommen. Außerdem stellten die Beamten eine Schreckschusswaffe sicher. Über das weitere Verfahren wird die Staatsanwaltschaft entscheiden. Die Ermittlungen dauern an.

 

 

Beitrag Teilen

Zurück