Müllers Schwemme-Brauerei in Flammen

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Innenstadt | Polizei/Feuerwehr

Gegen 19 Uhr quollen dicke Rauchwolken in den Abendhimmel von Halle. Menschen in der Innenstadt, die dies sahen waren sichtlich aufgeregt, denn es wirkte vom Salzfest auf dem Marktplatz so, als ob das MDR Gebäude brennt. Die Rauchsäule war weithin sichtbar.

Müllers Schwemme-Brauerei in Flammen

Der Dachstuhle der alten Schwemme Brauerei stand in Flammen. Wieder brannte somit eines unsere Baudenkmale in der Stadt.

Die Heinrich Müllers Schwemme-Brauerei, in Halle (Saale), An der Schwemme 1, ist eines der ältesten, wenn nicht gar "die älteste Brauerei" der Stadt. Das im Jahre 1701 erbaut und ab 1901 erweiterte Fachwerkhaus, auch besser bekannt als Gasthof zum Pelikan stand seit vielen Jahren leer. Miteigentümer dieses Hauses, die Stadt Halle (Saale), tat seit Jahren nichts für dessen Erhalt. Im letzten Jahr hatte sich ein Verein gegründet, der sich um das Wohl und den Erhalt des Baudenkmals stark machte und auch schon Nutzungskonzepte erarbeitet hattte.

Nun ging das Gebäude in Flammen auf, diese haben sich ihren Weg durch das marode Haus gefressen und das gesamte Ausmaß wird erst am Tageslicht sichtbar werden. Ob das Baudenkmal, welches auf der roten Liste von Halle mit ganz oben steht, nun oberhalb der Gewölbe erhalten werden kann ist zu bezweifeln, denn auf der Rückseite bahnten sich die Flammen bereits vom Dachstuhl bis zum Erdgeschoss ihren Weg.

Die Brandbekämpfung erfolgte über 2 Drehleitern und so konnte der Brand durch die gute Zusammenarbeit mit den Freiwilligen Feuerwehren schnell unter Kontrolle gebracht werden. 53 Feuerwehrleute und 10 Fahrzeuge waren im Einsatz.

Die Straße an der Schwemme bleibt gesperrt. Von der Herrenstraße aus geht es vorerst nur einspurig am Brandobjekt vorbei.

 

Beitrag Teilen

Zurück