SEK-Einsatz in der Torstraße

Torstr.- Leserbild
Innenstadt | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Die Polizei kam am 30.12.2017 gegen 22.40 Uhr in Halle (Saale), Torstraße zum Einsatz. Mieter eines Mehrfamilienhauses hatten die Polizei alarmiert. Ein Bewohner rief lautstark herum, klingelte und klopfte an die Türen und stieß allgemeine gewalttätige Drohungen und auch antisemitische Äußerungen aus.

Mittels eines Schraubendrehers beschädigte er in dem Haus eine Wohnungstür und erschreckte so die Bewohner. Aus dem Fenster seiner Wohnung schrie der psychisch Kranke weiter herum und äußerte erneut Drohungen. Zudem warf der Hallenser Gegenstände aus dem Fenster in den Hinterhof und zeigte Messer. Da sich der 31Jährige nicht beruhigen sowie keinen in seine Wohnung ließ, ein Gespräch mit ihm nicht möglich war und auch Gefahr bestand, dass er sich selbst verletzt, wurde das Spezialeinsatzkommando des Landeskriminalamtes Sachsen-Anhalt hinzugezogen. Auch Rettungskräfte, Notarzt und Feuerwehr wurden vorsichtshalber zum Einsatzort berufen. Gegen 01.15 Uhr konnte das SEK den Hallenser unverletzt in seiner Wohnung stellen. Er wurde in eine psychiatrische Einrichtung gebracht.  Die Ermittlungen dauern an.

 

Beitrag Teilen

Zurück