Schwarzfahrer spuckt Zugbegleiterin an und leistet Widerstand gegen Bundespolizisten

Bundespolizei | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Halle (ots) - Am Samstag, den 09. Februar 2019, gegen 19:25 Uhr wurde die Bundespolizei in Halle über einen Mann in einem ICE auf der Strecke von Erfurt nach Halle Hauptbahnhof informiert. Der 34-jährige Mann nutzte den Zug ohne ein gültiges Zugticket. Der "Schwarzfahrer" hielt die 41-jährige Zugbegleiterin am Oberarm fest und spuckte ihr nach Ankunft am Hallenser Hauptbahnhof ins Gesicht. Zudem wollte der 34-Jährige die Frau weiter angreifen. 

Dies wurde durch eine Streife der Bundespolizei verhindert. Der "Schwarzfahrer" trat wiederholt gegen die Beamten. Er wurde am Boden fixiert und gefesselt. Zur Feststellung seiner Identität wurde der Mann mit zur Dienststelle der Bundespolizei auf dem Hallenser Hauptbahnhof genommen, dabei versuchte er sich der polizeilichen Maßnahme durch sperren zu widersetzen und trat wiederholt in Richtung der Beamten. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Bei dem 34-Jährigen wurde ein Atemalkoholwert von 2,9 Promille gemessen. Nachdem er in den Gewahrsamsräumen seinen Rausch ausgeschlafen hat, konnte er am Sonntag in den frühen Morgenstunden die Wache verlassen. Ihn erwarten nun Strafanzeigen wegen des Erschleichens von Leistungen, Nötigung, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.

Beitrag Teilen

Zurück