Verkehrsunfälle auf den Autobahnen

PRV Bundesautobahnen | Polizei/Feuerwehr
von hallelife.de | Redaktion

Verkehrsunfall  auf der A9, 2 LKW stoßen zusammen -  Verkehrsunfall auf der A38, LKW-Fahrer schläft am Lenkrad ein - LKW mit  Motorschaden auf der A38 

 

A38 – Verkehrsunfall

Am 08.03.2018, um 01:23 Uhr, ereignete sich auf der A38 ein Verkehrsunfall. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist bekannt, dass der Fahrer (39 Jahre aus Tschechien) eines Lkw Iveco in Richtung Göttingen fuhr. Dieser schlief während der Fahrt ein, so dass er eine Baustellenabsicherung nicht erkannte und auf eine Betonabsperrung fuhr. Personen wurden nicht verletzt.  Vom Lkw wurde ein Tank abgerissen, Dieselkraftstoff lief aus. Die Fahrbahn musste durch die Ölwehr gereinigt werden, wozu eine Vollsperrung im Zeitraum von 01:45 Uhr bis 07:05 Uhr in Fahrtrichtung Göttingen erforderlich war.  

Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet, die Ermittlungen dauern noch an. Das Bild in der Anlage darf verwendet werden.

 

A38 – Motorschaden

Der Fahrer eines Sattelzugs Iveco fuhr heute Morgen auf der A38 in Richtung Göttingen. Aufgrund eines Motorschadens musste dieser um 06:20 Uhr auf dem Standstreifen zwischen den Anschlussstellen Sangerhausen-West und Roßla abstellen. Es kam zu einer starken Rauchentwicklung, so dass die Feuerwehr zum Einsatz kam. Die Autobahn musste im Zeitraum von 06:35 Uhr bis 07:15 Uhr in Richtung Göttingen voll gesperrt werden.

 

A9 – Verkehrsunfall

Der Fahrer eines Sattelzuges DAF fuhr am 07.03.2018, um 10:30 Uhr, an der Anschlussstelle Weißenfels auf die A9 in Richtung Berlin. Beim Fahrstreifenwechsel auf die Autobahn erkannte er einen Sattelzug Volvo zu spät, es kam zum Zusammenstoß. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt 5.000,- Euro.

 

Beitrag Teilen

Zurück