Meldungen der Polizeiinspektion Halle (Saale)

Meldungen der Polizeiinspektion Halle (Saale)
von 22. Januar 2023 0 Kommentare

Die Meldungen der Polizeiinspektion Halle (Saale) zur Kriminalitäts- und Verkehrslage in der Region.

 

Polizeirevier Halle (Saale)

Fahrzeug gestohlen

Halle (Saale) – Ein weißer VW T6 Multivan, der in der Karl-Liebknecht-Straße geparkt war, ist zwischen Dienstagabend und Freitagabend gestohlen worden. Der Schaden wird auf etwa 20.000 Euro geschätzt.

 

Bedrohung / Sachbeschädigung

Halle (Saale) – Zum Gelände einer Tankstelle an der B80 / Eislebener Chaussee wurde die Polizei am 21.01.2023 in den frühen Morgenstunden gerufen. Hier traf am Samstag gegen 03:35 Uhr eine Fünfergruppe junge Erwachsene auf einen Unbekannten. Dieser habe einen 19-Jährigen aus der Gruppe verbal sowie mit einem Messer bedroht. Es kam zu einem Gerangel. Eine Scheibe der Tankstelle wurde mit einer Flasche beschädigt. Verletzt wurde niemand. Der Angreifer entfernte sich unerkannt.

 

Verkehrsunfall

Halle (Saale) – Kurz vor 15:00 Uhr stießen am Freitag zwei PKW auf einer Kreuzung am Rennbahnkreuz zusammen, wobei die jeweiligen Fahrzeugführer leicht verletzt wurden und zur medizinischen Behandlung in Krankenhäuser kamen.

 

Betrug

Halle (Saale) – Einem Mann wurde zurückliegend in mehreren Anrufen suggeriert bei einem Gewinnspiel eine größere Summe gewonnen zu haben. Da das Geld in einem Koffer übergeben werden sollte, müsste er für dessen Transport zahlen. Dazu wurde der 51-Jährige aufgefordert Gutscheinkarten im dreistelligen Wert zu erwerben und die darauf befindlichen Einlösungscodes telefonisch zu übermitteln, was er am 20.01.2023 tat. Danach kamen dem angeblichen Gewinner Zweifel und er zeigte den Betrug am Freitagnachmittag bei der Polizei an.

 

Polizeirevier Saalekreis

Versuchter Raub

Merseburg – Ein 18-Jähriger zeigte an, dass er am Freitag gegen 23:30 Uhr in der Straße des Friedens von einem Unbekannten aufgefordert wurde, seine Taschen zu leeren, welcher ihn umstieß und schlug. Zu einem Raub kam es nicht. Der junge Mann wurde ambulant medizinisch versorgt.

 

Einbruch

Leuna – Am Freitagabend wurde ein Einbruch in ein Einfamilienhaus im Ortsteil Kötschlitz bemerkt. Zwei dunkel gekleidete Personen sah man vom Tatort noch weglaufen. Eine Scheibe wurde zerstört um in das Gebäude zu gelangen, indem Räume durchsucht wurden. Nach dem Ersten Überblick wurde vermutlich nichts gestohlen. Die Polizei sicherte Spuren und war mit einem Fährtenhund im Einsatz.

 

Verkehrsunfall

Autobahn 38, Fahrtrichtung Göttingen, 21.01.2023, 01:15 Uhr

Bei Bad Lauchstädt stieß ein PKW in der Überfahrt zur A 143 mit einem die Autobahn querenden Wildschwein zusammen. Das Tier rannte davon. Am PKW entstand Sachschaden, dieser war jedoch noch fahrbereit.

 

Polizeirevier Burgenlandkreis

Arbeitsunfall

Finne – Bei Waldarbeiten nahe der Ortschaft Lossa geriet am Freitagnachmittag auf bislang unbekannte Art und Weise ein Mann unter einen gefällten Baum. Ein anderer Mann befreite den nicht ansprechbaren 23-Jährigen. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in lebensbedrohlichem Zustand in eine Klinik. Zum Hergang des Geschehens wurden Ermittlungen aufgenommen und die Gewerbeaufsicht informiert.

 

Einbruchsversuch

Weißenfels – In Verkaufsräume in der Tagewerbener Straße ist von Freitag zu Samstag versucht worden gewaltsam einzudringen. Unter anderem wurde ein Loch in die Scheibe der Eingangstür geschlagen. Der oder die Unbekannten drangen aber offenbar nicht in das Objekt ein. Nach derzeitigem Kenntnisstand wurde nichts gestohlen.

 

 

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

Dieseldiebstahl

Klostermansfeld – Am 21.01.2023 gegen 01:00 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass Am Theodorschacht aus einem LKW gerade Kraftstoff gestohlen wurde. Aus dem Tank des parkenden Lasters hin noch ein zurückgelassener Schlauch heraus. Zur Schadenshöhe liegen noch keine Angaben vor. Ermittlungen wurden aufgenommen.

 

Mehrmaliger Polizeieinsatz

Eisleben – Am Freitagabend wurde die Polizei zwischen 21 Uhr und Mitternacht wiederholt in eine Wohnung in die Katharinenstraße gerufen. Zunächst fiel bei einer Feierlichkeit ein Mann durch den sog. Hitlergruß unangenehm auf. In der Folge entwickelte sich Streit und es kam später zu Tätlichkeiten zwischen den alkoholisierten Anwesenden. Medizinische Behandlung lehnten zwei augenscheinlich leicht verletzte Personen ab. Die Polizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen und wegen Körperverletzung.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.