Meldungen des Polizeirevier Halle vom Montag

Meldungen des Polizeirevier Halle vom Montag
von 3. Oktober 2022 0 Kommentare

Schlägerei auf Tankstellengelände in der Merseburger Straße – Rassistische Beleidigung am Rannischen Platz – Fahrt mit 2,4 Promille durch die Stadt und zwei Unfällen – Feuerlöscher missbraucht – Betrugsversuch per Telefon

 

Betrugsversuch per Telefon

Halle (Saale) – Eine 78-jährige Hallenserin erhielt am Sonntag über einen Messengerdienst eine Nachricht über eine unbekannte Nummer von ihrem vermeintlichen Sohn. Dieser hätte eine neue Telefonnummer und sei in finanziellen Schwierigkeiten. Daraufhin überwies die Frau eine Geldsumme von über 4.000 Euro auf ein übermitteltes Bankkonto. Kurz darauf bemerkte sie den Betrug und stornierte die Überweisung umgehend.

Die Polizei rät:

  • Nehmen Sie sich Zeit, um die telefonischen Angaben zu überprüfen! Ein gesundes Misstrauen ist keine Unhöflichkeit.
  • Übergeben Sie kein Geld oder Wertsachen an Menschen, die Sie nicht kennen!
  • Informieren Sie Angehörige und Bekannte über die Masche!

 

Feuerlöscher missbraucht

Am S-Bahnhof Halle-Neustadt haben vier Unbekannte am Sonntag gegen 17.30 Uhr einen Feuerlöscher grundlos zur Anwendung gebracht. Dabei haben sie unter anderem in die Richtung von drei anwesenden Kindern gesprüht. Diese erlitten dadurch eine Augenreizung, mussten aber zunächst nicht weiter medizinisch behandelt werden. Bei den Tätern soll es sich um Jungen im scheinbaren Alter von 12 bis 13 Jahren gehandelt haben. Sie konnten vor dem Eintreffen der Polizei flüchten.

 

Fahrt unter Alkoholeinwirkung quer durch die Stadt

Eine 35-jährige Frau hat am Sonntagabend zwei Unfälle im Stadtgebiet verursacht. Zunächst fuhr sie gegen 18.00 Uhr in der Bernburger Straße mit ihrem PKW über eine Verkehrsinsel und beschädigte dabei ein Verkehrszeichen. Sie fuhr ohne anzuhalten weiter in Richtung Geiststraße. Am Unfallort verlor sie allerdings das vordere Kennzeichen ihres Autos. Auf Höhe des Leipziger Turms fuhr die Frau dann gegen eine Fußgängerampel. In unmittelbarer Nähe dieser Ampel hielten sich zum diesem Zeitpunkt mehrere Passanten auf. Auch hier hielt sie nicht an, sondern fuhr weiter über die Fußgängerzone der Leipziger Straße. Im Bereich der Martinstraße parkte sie schließlich ihr Auto. Zeugen hielten die Frau bis zum Eintreffen der Polizeikräfte fest. Ein Atemalkoholtest ergab bei ihr einen Wert von über 2,4 Promille. Sie muss sich nun mehrerer Ermittlungsverfahren stellen.

 

Rassistische Beleidigung

Ein 44-jähriger stark alkoholisierter Mann beschimpfte am Sonntag gegen 20:45 Uhr in der Nähe des Rannischen Platzes mehrere Passanten. Einen 14-Jährigen, der ihn daraufhin ansprach, beleidigte der Mann unter anderem wegen seiner Hautfarbe. Gegen den Hallenser wird entsprechend ermittelt.

 

Schlägerei auf Tankstellengelände

Am Montagmorgen gegen 04.30 Uhr hielt sich in Ammendorf auf dem Gelände einer Tankstelle an der Merseburger Straße eine größere Personengruppe auf. Aus dieser Ansammlung heraus kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen drei Personen, wobei ein 37-Jähriger leicht verletzt wurde. Ein 33-Jähriger trug eine Kopfplatzwunde davon und wurde vom Rettungsdienst in eine hallesche Klinik gebracht. Für beide Verletzungen kommt ein 24-Jähriger in Betracht. Gegen ihn wird entsprechend ermittelt.

 

 

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.