Nach körperlicher Auseinandersetzung mehrerer Personen: Angriff auf Bundespolizisten

Nach körperlicher Auseinandersetzung mehrerer Personen: Angriff auf Bundespolizisten
von 21. Dezember 2022 0 Kommentare

Am Dienstag, den 20. Dezember 2022 wurde die Bundespolizei am Hauptbahnhof Halle gegen 21:25 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen auf Bahnsteig 12/13 informiert. Bei Eintreffen der Streifen waren die beiden Geschädigten bereits mit einer S-Bahn in Richtung Röblingen am See abgefahren. Vor Ort befanden sich unter anderem zwei junge Männer, wovon ein 19-Jähriger die Bundespolizisten während der Sachverhaltsaufnahme sofort angriff und hierbei zwei Einsatzkräfte mit der Faust am Kopf getroffen wurden. Der Deutsche schlug zudem wild um sich und beleidigte die Bundespolizisten massiv mit ehrverletzenden Worten. Er musste zu Boden gebracht und gefesselt werden. Sein 17-jähriger Begleiter versuchte sich vom Tatort zu entfernen, stieß dabei einen weiteren Bundespolizisten gegen die Brust und wollte diesen zur Seite schieben. Auch er beleidigte die Einsatzkräfte und wurde ebenfalls mit zur Dienststelle genommen. Durchgeführte Atemalkoholkontrollen ergaben bei dem 17-Jährigen einen Wert von 1,62 Promille und bei seinen Kumpanen einen Wert von 1,4 Promille.

 

Die beiden Deutschen erwarten Anzeigen, unter anderem wegen gefährlicher Körperverletzung, Beleidigung, Widerstandes gegen- sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte. Die Bundespolizei bittet die beiden Geschädigten, sich unter der Telefonnummer 0391 / 56549-555, der kostenfreien Bundespolizei-Hotline 0800 / 6 888 000 oder über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage www.bundespolizei.de zu melden. Die verletzten Einsatzkräfte ließen sich in einem Krankenhaus untersuchen, konnten ihren Dienst im Anschluss aber fortführen.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.