Polizei zieht Bilanz nach Silvesternacht

Polizei zieht Bilanz nach Silvesternacht
von 1. Januar 2023 0 Kommentare

Insgesamt verlief die Nacht im Bereich der Stadt Halle (Saale), dem Saalekreis, dem Landkreis Mansfeld-Südharz und des Burgenlandkreises größtenteils friedlich. Etwa 70 Einsätze im Zusammenhang mit dem Jahreswechsel gab es im Bereich der Polizeiinspektion Halle (Saale). Körperverletzungen und einige zumeist leichtverletzte Personen wurden gemeldet.  Es gab zahlreiche kleinere Bände von Hecken und Grünflächen ausgelöst durch Pyrotechnik, gesprengte Briefkästen. und andere Sachbeschädigungen. Zudem gab es Beschwerden über laute Knallerei.

 

Polizeirevier Halle (Saale)

 

In Halle (Saale) kam es zu einigen silvestertypischen Einsätzen. Nachfolgend ein paar Beispiele:

In der Geiststraße wurde Sonntag gegen 00.20 Uhr eine Flasche mit einer bereits entzündeten Silvesterrakete versehentlich umgeworfen. Die Rakete traf eine Person, welche leichtverletzt wurde.

In einer Gaststätte in der nördlichen Innenstadt zeigte ein Gast ein Schlagringmesser. Die Polizei kam Samstag gegen 23.00 Uhr zum Einsatz. Das Messer wurde sichergestellt.

In der Straße zur Saaleaue schoss ein 17-Jähriger Sonntag gegen 01.30 Uhr mit einer Schreckschusswaffe. Er konnte gestellt und die Waffe sichergestellt werden. In beiden Fällen wurde Anzeige wegen Verstoß gegen das Waffengesetz erstattet.

Aufgesprengte Briefkästen gab es zum Beispiel in der Merseburger Straße /Ammendorf und Glauchaer Straße. Im Böllberger Weg wurden zwei Haltestellen entglast.

Kurz nach 21.00 Uhr am Samstag wurde ein Grünflächenbrand in der Straße der Bergarbeiter gemeldet. Ausgelöst wurde der Brand durch einen Böller

 

Körperverletzungen

Sonntag kurz nach 01.00 Uhr wurde im Blumenauweg ein 19-Jähriger durch zwei Personen geschlagen und erlitt eine Kopfplatzwunde. Er wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Halle (Saale)- Im Bereich Rathenauplatz wurde ein Mann kurz zuvor von unbekannten Tätern geschlagen und leichtverletzt.

 

Verkehrsunfälle

Samstagabend verschob ein Fahrzeugführer eine Betonabtrennung im Gleisbereich der Tram in der Delitzscher Straße. Der Fahrer verließ den Unfallort pflichtwidrig. Der Straßenbahnverkehr war nicht beeinträchtigt.

 

Im Bereich der Albert-Roth-Straße fuhr ein PKW Samstag gegen 23.45 Uhr gegen einen Poller, auf den Gehweg und gegen eine Hauswand. Anschließend verließ der Fahrer mit dem erheblich beschädigten Wagen pflichtwidrig den Unfallort, konnte jedoch kurz darauf in der Nähe gestellt werden. Eine Atemalkoholkontrolle verlief positiv. Es erfolgte eine Blutprobenentnahme durch einen Arzt und die Sicherstellung des Führerscheins. Bei dem Mann wurde zudem ein Einhandmesser, ein Schlagring sowie eine Schreckschussreizstoffpistole aufgefunden und sichergestellt.

 

Sprayer gestellt

Kurz nach 04.00 Uhr am Sontag stellte eine Polizeistreife in der Puschkinstraße einen Sprayer, der kurz zuvor ein Mehrfamilienhaus in der Ludwig-Wucherer-Straße besprüht hatte. Die Spraydose wurde aufgefunden und sichergestellt. Der 16-Jährige führte zudem ein Einhandmesser bei sich, welches ebenfalls sichergestellt wurde.

 

Polizeirevier Saalekreis

 

Einbruch in Tankstelle

Schkopau- Unbekannte Täter brachen in der Nacht zu Samstag in eine Tankstelle in einem Ortsteil von Schkopau ein. Gestohlen wurde eine größere Menge an Tabakwaren.

 

Fahren unter Alkohol

Merseburg- In der Lauchstädter Straße touchierte Samstag 18.35 Uhr eine Autofahrerin beim Ausparken einen geparkten Wage. Sie fuhr in dem Wohnviertel weiter und parkte dann in der Nähe wieder ein. Eine Atemalkoholkontrolle bei der Fahrerin ergab etwas über zwei Promille. Ihr Führerschein wurde sichergestellt

 

Brände

Im Laufe des Silvesterabends kam es zu mehreren Heckenbränden, so 19.50 Uhr in Bad Dürrenberg, Richard-Wagner-Straße sowie 21.30 Uhr in Bad Lauchstädt, Strohhof und gegen 23.30 Uhr im gleichen Ort in der Querfurter Straße.

Schkopau- Sonntag kurz nach Mitternacht kam es in der Halleschen Straße auf einem Privatgrundstück ebenfalls zu einem Heckenbrand. Außerdem wurde ein Sichtschutz beschädigt.

In allen Fällen ist das Zünden von Pyrotechnik ursächlich.

 

Sachbeschädigung

Bad Lauchstädt- Unbekannte Täter warfen Sonntaq kurz vor 01.00 Uhr eine Scheibe an einem Schulgebäude ein und schössen dann Silvesterraketen durch das offene Fenster. In dem Raum wurde hierdurch Mobiliar beschädigt.

 

Körperverletzung

Merseburg- Kurz vor 01.00 Uhr kam es auf dem Bahnhofsvorplatz zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 19-Jährigen und mehreren Personen. In der weitern Folge wurde der Geschädigte geschlagen und kam zu Fall. Er wurde dann mehrfach getreten. Anschließend flüchteten die Täter. Ein Tatverdächtiger (19) konnte gestellt werden.  Der Geschädigte erlitt leichte Verletzungen und wurde im Krankenhaus ambulant behandelt.

 

Polizeirevier Mansfeld-Südharz

 

Brände

Siersleben-Der Brand einer Hecke erforderte Samstag gegen 20.00 Uhr den Einsatz der Feuerwehr.

Eisleben / Benndorf- In beiden Orten brannte im Laufe des Samstagabends jeweils ein Müllcontainer

Sangerhausen- Zwei Mülltonnen brannten Sonntag gegen 03.00 Uhr in Sangerhausen am Ring.

Eisleben- Im Bereich Nikolaikirchplatz / Anstaltstraße kam die Feuerwehr Sonntag gegen 03.30 Uhr zum Einsatz. Aus zwei leerstehenden Häusern war Rauchentwicklung festzustelle, jedoch kein offensichtlicher Brand. Die Feuerwehr deckte die Dächer ab, um den Brandherd ausfindig zu machen, was auch gelang. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden aufgenommen.

 

Sachbeschädigungen

Klostermansfeld- Ein Briefkasten wurde Samstag kurz nach 21.00 Uhr mit Böllern aufgesprengt.

Südharz OT Uftrungen- Samstag kurz vor 22.00 Uhr wurde durch Unbekannte die Scheiben einer Bushaltestelle durch Pyrotechnik beschädigt.

 

Körperverletzung

Gerbstedt OT Siersleben- Sonntag gegen 01.30 kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen. Ausgangspunkt der Schlägerei soll der Beschuss eines Autos mit Pyrotechnik gewesen sein.

 

Vom Hochsitz gefallen

Sangerhausen- Ein Jäger stürzte am Samstagmorgen von einem Hochsitz in einem Waldstück im Bereich Grillenberg. Der Verletzte alarmierte die Rettung und einen anderen Jäger, der die Rettungskräfte zu dem Hochstand lotste. Mit einer Trage wurde er zum Krankenwagen transportiert und zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

 

 

Polizeirevier Burgenlandkreis

 

Beleidigung

Weißenfels- Eine Reisegruppe wurde am Samstagvormittag von zwei unbekannte Tätern beleidigt, dabei fielen auch politisch motivierte Rufe. Anschließend verließen die mutmaßlich alkoholisierten Männer den Tatort.

 

Körperverletzungen

Zeitz- Sonntag gegen 00.30 Uhr kam es in der Schädestraße missfiel einem Mann das Abbrennen von Pyrotechnik. Er schlug einen Beteiligten und bedrohte ihn verbal.

Zeitz- Am Schützenplatz gerieten ein Mann und eine Frau Sonntag gegen 02.15 Uhr in Streit. Der Betrunkene schlug in der weiteren Folge der Frau mit einem Mobiltelefon gegen ein Auge und verletzte diese schwer. Passanten griffen ein und alarmierten die Polizei. Die Zeitzerin kam zur ärztlichen Behandlung in eine Spezialklinik in Thüringen. Die Ermittlungen dauern an.

 

Fahren unter Alkohol

Weißenfels- Auf Grund auffälliger Fahrweise und dem Touchieren eines Begrenzungspfostens kontrollierten Polizeibeamte Sonntag gegen 03.00 Uhr eine PKW-Fahrerin in der Friedrichstraße. Eine Atemalkoholkontrolle verlief positiv. Zudem ist die Fahrzeugführerin nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis.

 

Containerbrand

Naumburg- Der Inhalt eines Altkleidercontainers brannte Sonntag gegen 06.45 Uhr in der Halleschen Straße. Die Feuerwehr löschte das Feuer umgehend.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.