Polizeimeldungen aus der Stadt Halle

Polizeimeldungen aus der Stadt Halle
von 5. Juni 2022 0 Kommentare

Vor Kontrolle geflüchtet

Polizeibeamte wollten Sonntag gegen 03.30 Uhr in der südlichen Innenstadt einen PKW kontrollieren, der durch seine Fahrweise auffiel. Das Fahrzeug flüchtete mit hoher Geschwindigkeit, der Fahrer ignorierte dabei mehrere „rote Ampeln“, fuhr auch auf dem Fußweg und verunfallte in der Richard-Paulick-Straße. Der 17-Jährige flüchtete zu Fuß weiter, konnte jedoch gestellt werden. Die Ermittlungen dauern an.

 

Fahren unter Alkohol

Ein Fahrzeugführer meldete Samstag gegen 20.40 Uhr, dass auf der B100 kurz vor Halle (Saale) ein PKW vor ihm in sehr auffälliger Fahrweise unterwegs sei und sich dies auf der Europachaussee fortsetzte. Dabei verursachte der PKW-Fahrer fast einen Unfall mit einem Transporter. Der Wagen wurde gestellt und eine Atemalkoholkontrolle bei dem Fahrer durchgeführt. Diese ergab 1,5 Promille. Einen gültigen Führerschein konnte der 42-Jährige nicht vorweisen. Die Ermittlungen dauern an.

Ein 34-Jähriger fuhr mit seinem PKW Samstag gegen 23.00 Uhr in das Gleisbett der Straßenbahn in der Dessauer Straße. Eine Atemalkoholkontrolle bei dem Fahrer ergab 1,5 Promille. Es erfolgte eine Blutprobenentnahme durch einen Arzt und die Sicherstellung des Führerscheins. Das Auto wurde mit Hilfe eines Bergungsunternehmens aus dem Gleisbett geholt.

 

Brunnen verunreinigt

Der Brunnen in der Theodor-Neubauer-Straße wurde durch Unbekannte Samstagabend verunreinigt, so dass eine erhebliche Schaumbildung zu verzeichnen war. Die Feuerwehr kam zum Abpumpen zum Einsatz. Befragungen im Umfeld ergaben keine Hinweise auf den oder die Übeltäter.

 

Platzverweis erteilt

In der Ludwig-Wucherer-Straße ermahnte Samstag gegen 17.30 Uhr ein Passant einen Betrunkenen, der gegen eine Hauswand urinierte. Der Betrunkene drohte ihm daraufhin verbal Gewalt an, so dass die Polizei hinzugezogen wurde, die einen Platzverweis aussprach.

 

Körperverletzungen

In einer Straßenbahn der Linie 7 Richtung Büschdorf kam es gegen 17.00 Uhr am Samstag zu einer Auseinandersetzung. Zwei Männer im Alter von 37 und 24 Jahren forderten einen anderen Fahrgast (21) auf, zur Seite zu gehen. Dies führte zu einem Disput und einer tätlichen Auseinandersetzung mit wechselseitiger Körperverletzung. Das Duo beleidigte den 21-Jährigen afrikanischer Herkunft zudem ausländerfeindlich. Eine Person wurde leichtverletzt.

In der Offenbachstraße kam es am Sonntag etwa 02.00 Uhr zu einer Auseinandersetzung sowohl verbaler als auch tätlicher Art zwischen mehreren Personen. Ein 31-Jähriger erlitt mehrere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Drei weitere Personen waren leichtverletzt und wurden ambulant behandelt. Die Ermittlungen dauern an.

 

Gestürzt

Samstag kurz vor 16.00 Uhr wurde eine verletzte Person im Bereich Willy-Brandt-Straße /Treppe zu den Franckeschen Stiftungen gemeldet. Es stellte sich heraus, dass der Mann gestürzt war und keine Straftat vorlag.

 

Quelle: Polizeiinspektion Halle (Saale)

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.