Justin Eilers und Tom Zimmerschied wechseln zum HFC

Kadernews | Sport - HFC
von hallelife.de | Redaktion

Der Hallesche FC hat am Donnerstag zwei Offensivspieler unter Vertrag genommen und investiert somit in mehr Variabilität im Angriff. Justin Eilers unterschrieb für zunächst ein Jahr an der Saale, Tom Zimmerschied trägt bis mindestens 2023 das HFC-Trikot. 

„Die Mischung aus Routine, Torquote und Entwicklungsfähigkeit bei diesen beiden Neuverpflichtungen ist sehr interessant und wird uns künftig größeren personellen Spielraum verschaffen und den Konkurrenzkampf deutlich beleben", erklärt Ralf Minge. Der Sportdirektor des Halleschen FC ist überzeugt davon, dass die beiden Zugänge bei Ausschöpfen ihres Potentials echte Verstärkungen innerhalb der Mannschaft sein können. „Justin Eilers hat nach langer Verletzung eindrucksvoll gezeigt, dass er noch sehr genau weiß, wo das Tor steht. Seine Quote in der 3. Liga ist beachtlich, von medizinischer Seite gab es ebenfalls grünes Licht. Und Tom Zimmerschied hat eine gute Ausbildung genossen und startete 2020/21 in Österreich durch. Wir trauen ihm absolut zu, auch in Halle eine sehr gute Rolle zu spielen mit seiner Flexibilität und Zielstrebigkeit", so Ralf Minge.

Justin Eilers (32 Jahre) wechselt vom SC Verl an die Saale, markierte in 18 Einsätzen der vergangenen Saison fünf Tore und hat nunmehr 52 Treffer in 119 Drittliga-Partien auf dem Konto. In seiner Vita stehen Stationen wie Dynamo Dresden, Werder Bremen, VfL Wolfsburg und Eintracht Braunschweig sowie 156 erzielte Tore im Herrenbereich. Tom Zimmerschied (22) durchlief die Nachwuchsleistungszentren des FC Bayern München und der SpVgg. Unterhaching, in der zurückliegenden Saison war der Offensiv-Allrounder beim österreichischen Zweitligisten FC Dornbirn Top-Scorer mit sieben Toren und sieben Assists.

Darüber hinaus hat sich der Hallesche FC im Hinblick auf weitere Professionalisierung im Bereich Scouting und Kaderplanung personell verstärkt. Der ehemalige Profi Timo Röttger wird ab sofort für den HFC tätig sein und sich unter der Regie von Sportdirektor Ralf Minge vorrangig bei der gezielten Zusammenstellung der Mannschaft einbringen. Der einst erfolgreiche Torjäger hatte seine aktive Laufbahn bei der SG Sonnenhof Großaspach 2020 nach 237 Drittliga-Spielen mit 45 Treffern beendet und galt als ein Gesicht der 3. Liga. Zuvor war Timo Röttger bei Viktoria Köln, RB Leipzig, Dynamo Dresden, SC Paderborn und Bayer Leverkusen unter Vertrag. Auch der Vertrag mit Athletiktrainer Ken Kaiser wurde verlängert, er setzt seine erfolgreiche Arbeit der vergangenen Saison somit beim Halleschen FC fort.

Beitrag Teilen

Zurück