Hiobsbotschaften vor dem Trainingslager

Hiobsbotschaften vor dem Trainingslager
von 12. Dezember 2022 0 Kommentare

Den Halleschen FC ereilten vier Tage nach dem Trainingsauftakt und kurz vor der Abreise ins Trainingslager in Vorbereitung der zweiten Saisonhälfte am Montag gleich mehrere Hiobsbotschaften.

 

Kapitän Jonas Nietfeld fällt wegen eines doppelten Außenbandrisses im rechten Sprunggelenk sechs bis acht Wochen aus, Seymour Fünger muss sich einer Meniskusoperation unterziehen und fehlt dem Team voraussichtlich ebenso lange. Elias Löder muss mit einer Mittelfußverletzung vorläufig auf Mannschaftstraining verzichten, reist aber wie auch Jonas Nietfeld mit in die Türkei.

„Nachdem wir in der Hinrunde bis auf wenige Ausnahmen von langwierigen Verletzungen verschont geblieben sind, kommt es nun knüppeldick. Die Ausfälle sind brutal bitter für die Spieler selbst, aber auch für uns als Mannschaft. Jonas Nietfeld wird dennoch mit nach Lara reisen. Er kann dort rund um die Uhr behandelt werden und ist vor allem ganz nah beim Team. Der Kapitän sollte als Persönlichkeit einfach dabei und vor Ort sein, auch als Signal im Hinblick auf die bevorstehenden Aufgaben im Kampf um den Klassenerhalt“, erklärt HFCTrainer André Meyer.

Jonas Nietfeld und Seymour Fünger verpassen aufgrund ihrer Verletzungen bei normalem Heilungsverlauf auf jeden Fall den DrittligaAuftakt 2023. „Jammern macht uns nicht gesund. Wir werden alles tun, um so schnell wie möglich auf den Platz zurückzukehren und mit der Mannschaft unsere Ziele zu erreichen. Bis dahin ist Geduld gefragt und eiserner Wille im Aufbautraining“, so der Kapitän des Halleschen FC.

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.