Wie läuft die Saison für den Halleschen FC?

Fußball | Sport - Sonstiges
von hallelife.de | Redaktion

Der Hallesche FC spielt in der dritten Liga und ist derzeit auf Platz 2 in der Punktetabelle. Bisher haben sich die Spieler sehr gut geschlagen und für jede Menge Spannung bei den Zuschauern gesorgt. Das Team ist an sich auch super aufgestellt und glänzt durch ein hervorragendes Zusammenspiel untereinander. Insgesamt ist die Spielweise sehr ausgeglichen, es existiert eine gewisse Balance zwischen Angriff und Defensive, die bei vielen Teams der anderen Vereine oftmals fehlt.

Deshalb spielt der Hallesche FC in dieser Saison auch besonders stark. Die Spieler verwandeln die Chancen in Tore und die Abwehr verteidigt gut. Sollte der Hallesche FC weiterhin so gut spielen wie bisher, dann winkt nicht nur eine Tabellenführung, sondern vielleicht sogar der Aufstieg in die 2. Liga. Der Fußballtrainer des Vereins, setzt volles Vertrauen in seine Jungs und blickt sehr positiv in die Zukunft. Viele Leute setzen auf dieses Team und vielleicht klappt am Ende sogar der Aufstieg. Wenn Sie auf der Suche nach einem passenden Wettanbieter sind, dann sollten Sie unbedingt mal bei SkyBet, William Hill oder 10Bet reinschauen. Diese zählen zu den aktuell besten Wettanbietern, sagen die Experten von wettanbieter.online.

Aufstellung des Teams und Personalplanung für die Saison 2019/20

Um die Saison in der 3. Liga gut meistern zu können, hatte der Hallesche FC mit einem Etat von etwa 7,2 Millionen Euro geplant. Laut dem Stand von Mitte August 2019 sieht die Personalplanung wie folgt aus: Als Verantwortliche, wurden der Trainer Torsten Ziegner, Co-Trainer Michael Hiemisch, Torwart-Trainer Marian Unger und der sportliche Leiter Ralf Heskamp

Bisherige Spiele

Nach einem miserablem Saisonstart, legte der Hallesche FC erst so richtig los und holte sich einen Sieg nach dem anderen. Von 7 Spielen gab es insgesamt 2 Niederlagen und 5 Siege. Hätte das Team zusätzlich noch einen starken Saisonstart gehabt, dann wäre die Punkteverteilung anders und der Verein wäre eventuell sogar der Tabellenführer.

Uerdingen gegen den Halleschen FC: Niederlage zum Saisonauftakt

Zum Start der Saison, sah es für den Verein überhaupt nicht gut aus. Der Hallesche FC kassierte beim Gastspiel am 21.07.2019 direkt eine 1 zu 0 Niederlage und musste mit diesem schlechten Gefühl nach Hause fahren. Viele Leute setzten auf den Halleschen FC und hofften auf ein positives Ergebnis.

Spiel gegen Rostock schafft neuen Mut

In der nächsten Partie, stellten die Spieler ihr Können unter Beweis und erledigten Rostock mit einem 1 zu 0. Es handelte sich hierbei um ein Heimspiel. Beide Mannschaften waren mit einer Niederlage in die aktuelle Saison gestartet. Allerdings waren insgesamt die Hallenser das deutlich aktivere Team, brachten mehr Bewegung ins Spiel und brachten einiges an Angriffslust mit. Lange stand es Unentschieden, bis in der 89. Minute durch das Tor von Björn Jopek dann das ersehnte Tor kam und der Hallesche FC in Führung ging und das obwohl der Hansa Rostock in der Schlussphase mit einem Mann mehr auf dem Feld spielte. Nach dem Sieg des Ostduells, schöpften die Hallenser neuen Mut. Danach hatte der Hallesche FC nämlich einen guten Lauf und gewann noch so einige weitere Spiele.

Weiterer Sieg gegen Viktoria Köln

Bei diesem Spiel gab es einige Schüsse auf das Tor und zwar von beiden Seiten! Doch Köln nutzt seine Chancen leider nicht und kann diese nicht verwandeln. Halle hatte hingegen nur 3 Torchancen, wovon das Team 2 in jeweils ein Tor verwandeln konnte. Die Spieler wussten in diesem Spiel ganz genau, wie man Torchancen am besten nutzt. Das erste Tor wurde von Mai in der 53. und das zweite in der 76. Spielminute von Sohm geschossen. In der 90. Minute gab es fast das 3 zu 0 durch Guttau. Der Hallesche FC hatte hier die meiste Zeit den Ball in Besitz und gab diesen auch nicht so einfach her. Ein starkes Spiel!

Der Hallesche FC machte sogar Chemnitz platt

Nach diesem Spiel, hat der Hallesche FC ganze 9 Punkte in 3 Partien gesammelt. Mit einer 3 zu 1 Niederlage gegen Halle, fahren die Chemnitz wieder nach Hause. Die Himmelblauen haben nicht genug Biss im Spiel gezeigt und sind auf der Punktetabelle seit einiger Zeit schon nur auf den untersten Plätzen anzutreffen. Die aggressive Spielweise der Hallenser, machte den Chemnitzer ziemlich zu schaffen. Es schien so, als wenn das Spiel zum Großteil auf der Feldseite der Chemnitzer stattfindet. Schon in der 6. Minute ging Halle durch ein Tor von Jonas Nietfeld in Führung. Kurz darauf, in der 10. Minute, waren die Chemnitzer am Zug und Langer gleicht aus, doch die Spieler des Halleschen FC schlagen gnadenlos zurück. In der 62. Minute übernimmt Halle wieder die Führung, in der 88. Spielminute besiegelte Halle dann den Sieg gegen Chemnitz mit einem weiteren Tor. David Bergner, der Trainer von Chemnitz, sagte in einem Interview: „Wir haben in der zweiten Hälfte deutlich aktiver und mit mehr Mut gespielt. Wir haben den Gegner auch ein bisschen in die eigene Hälfte reingedrückt. Dann kriegen wir meiner Meinung nach einen klaren Elfmeter nicht. Wir konnten in dieser Englischen Woche im Gegensatz zu Halle nicht groß wechseln, was sich dann am Ende bemerkbar machte. Wir haben verteidigt, mit allem was wir hatten, dann geht ein Schuss aus 16 Metern ins Tor und dann bricht natürlich auch die Moral. Trotz allem kann ich meiner Mannschaft keinen Vorwurf machen. Wir wussten, dass es sehr schwer wird, hier zu punkten. Wir haben heute wieder tragisch erfahren, wie das in der 3. Liga ist, wenn man bei zwei, drei kleinen Sachen wieder ins Hintertreffen gerät. Wir werden versuchen, das Lehrgeld über die Pokal-Pause mitzunehmen, um dann Zuhause gegen Magdeburg eine Kehrtwende hinzubekommen.“ - Quelle: mdr.de Halle hat hier sehr dominiert und die Chemnitzer ein wenig eingeschüchtert. Das war den Himmelblauen eine Lehre und sie werden es in Zukunft versuchen besser zu machen. Für Halle war das allerdings ein toller weiterer Sieg, der Dritte in Folge.

Niederlage gegen München II

Leider hielt die Glückssträhne nicht so lange, denn gegen die Münchner musste der Hallesche FC eine Niederlage einstecken und kassierte einige Tore. In diesem Spiel zeigte das junge Team aus Bayern, dass es aus den Niederlagen gelernt hat. Die spielerische Leistung war hervorragend. Der Hallesche FC war in diesem Spiel der Gastgeber. Leider hatten die Hallenser in der zweiten Spielhälfte nicht genug Spontanität gezeigt, den Spielern gingen irgendwie die Ideen aus. Wriedt von den Bayern, trifft in der 7. Minute und bringt den Verein in Führung. Die Hallenser sind zu Beginn des Spiels enttäuscht von der eigenen Abwehr. In der 24. Minute erfolgte dann der Ausgleich, 1 zu 1. Lars Lukas Mai hatte die Bayern in der 65. Minute erneut wieder in Führung gebracht. In der 70. Spielminute hätte Lindenhahn fast das 2 zu 2, also den Ausgleich geschafft. Leider wurde die Torchance vereitelt. Am Ende stand es dann 1 zu 2 für die Münchner.

Sieg gegen Unterhaching

Beim letzten Spiel schienen die Kräfte der beiden Teams sehr ausgeglichen. Zwar hatte der Hallesche FC sehr gut gespielt, doch Unterhaching hatte ebenfalls viele Torchancen. Trotz dem 3 zu 0 kann man rückblickend sagen, dass es auch anders hätte ausgehen können.

Viele Punkte beim Spiel gegen Großaspach gesammelt

Ein weitere Spiel das der Hallesche FC super gemeistert hat, war das gegen Großaspach, hier siegten sie mit einem super Ergebnis. Sie spielten wieder sehr dominierend und Großaspach hatte kaum Torchancen. Die Hallenser hingegen, nutzten ihre Chancen und verwandelten diese auch in Tore. Dank Kai Gehring ging der Hallesche FC schon in der 13. Minute in Führung, ein weiteres Tor folgte von Terrence Boyd in der 39. Spielminute. Nach der Halbzeit gab es zunächst keine weiteren Tore, erst wieder in der 66. (Patrick Göbel) und in der 86. Spielminute von Jonas Nietfeld. Als das Spiel vorbei war, sagten viele Leute, so spielt eine Spitzenmannschaft.

Prognosen

Das Ziel der Hallenser ist natürlich der Aufstieg und den können sie auch schaffen, wenn das Team weiterhin viele Punkte sammelt. Insgesamt betrachtet, hat der Hallesche FC seine Stärken bewahrt und gleichzeitig sogar einige Schwächen abgebaut, was diese Mannschaft besonders leistungsfähig macht. In den Top 3 der Punktetabelle, könnte sich der Verein locker halten und vielleicht klappt sogar der Aufstieg.

Beitrag Teilen

Zurück