Wildcats mit einer ruhigen und konzentrierten Leistung in Mainz

Spielbericht | Sport - Wildcats
von hallelife.de | Redaktion

Die Wildcats halten weiter Kurs auf den direkten Aufstieg in die 1. Bundesliga. Am Samstagabend gewann das Team von Bianka Eckardt vor nur 190 Zuschauern mit 23:27 beim FSG Mainz 05/Budenheim. Bereits zu Spielbeginn untermauerten die Hallenserinnen ihre Favoritenrolle und gingen nach sechs Minuten mit 0:4 in Führung. 

Die Gastgeber stellten sich dann aber immer besser auf den SV UNION Halle-Neustadt ein und kamen besser in Spiel, sodass man die Seite mit 15:16 wechselte. In der zweiten Halbzeit ließen die Wildcats, trotz einer Roten Karte an Sophie Lütke und einer Verletzung von Helena Mikkelsen nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende verdient mit 23:27.

Man wusste bereits vor dem Spiel, dass die Partie bei den Meenzer Dynamites ein entscheidendes sein kann, um die Aufstiegsambitionen aufrechtzuerhalten. „Vor Monaten hätten wir vielleicht solche Spiele noch verloren, dass wir jetzt bei so einer Tabellensituation einen kühlen Kopf bewahren hat, mich beeindruckt. Meine Mannschaft hat vor allem kämpferisch überzeugt und die Rückschläge in der zweiten Halbzeit professionell weggesteckt“, so eine zufriedene Trainerin Bianka Eckardt. Beim Spielstand von 18:19 zog sich Helena Mikkelsen, nach einem Foulspiel von Alicia Soffel, eine Gesichtsverletzung zu und musste mit einem Cut ins Krankenhaus gebracht werden. Bis dahin hatte die Rückraumspielerin sieben Treffer erzielt und war neben Torfrau Anica Gudelj die beste Spielerin. Nur wenige Minuten später mussten die Wildcats den nächsten Rückschlag hinnehmen. Durch eine harte Entscheidung der beiden Schiedsrichter sah Sophie Lütke die Rote Karte. Unbeeindruckt von diesen personellen Rückschlägen, kämpfte das Team weiter und spielte sich mit Ruhe und Besonnenheit die nötigen Torchancen raus, sodass man verdient als Sieger vom Spielfeld ging.

Ein besonderer Dank geht an die Verantwortlichen des FSG Mainz 08/Budenheim, welche Helena Mikkelsen sofort ins Krankenhaus gefahren haben und so eine schnelle Behandlung und Abreise gewährleistet war. Am kommenden Samstag empfangen die Wildcats dann um 17:00 Uhr die TG Nürtingen. Die Gäste aus Süddeutschland werden hoch motiviert an die Saale gereist kommen. In den letzten Tagen wurde bekannt, dass es eine finanzielle Schieflage gibt und die kommende Saison in der 2. Bundesliga noch nicht abgesichert ist.

Die Wildcats in Mainz: Gudelj, Plöger, Mikkelsen 7, Winkler 4, Smit 4 , Heimburg 4, Johannson 2, Dietz 2, Andreassen 2, Lütke 1, Reißberg 1 , Uhlig, Möschter, Reppe

Statistik und Spielverlauf

Beitrag Teilen

Zurück