Wildcats sportlich in die 2. Bundesliga abgestiegen

Wildcats | Sport - Wildcats
von hallelife.de | Redaktion

Um 19:18 Uhr war der sportliche Abstieg für den SV UNION Halle-Neustadt besiegelt. Mit 33:25 verlieren die Wildcats gegen die Neckarsulmer Sportunion. Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt jetzt 5 Punkte und ist bei nur noch zwei Spielen nicht mehr erreichbar. Obwohl das Spiel denkbar schlecht für die Wildcats begann, kämpften sie über weite Strecken um den Klassenerhalt.

Bereits nach 35 Sekunden kassierte die erfolgreichste Torschützin Mariana Ferreira Lopes eine Zeitstrafe. Die Gäste aus Sachsen-Anhalt zeigten sich davon aber unbeeindruckt und so erzielte Nadine Smit in der 2. Minute den ersten Treffer der Partie. Diese Führung verteidigen die Hallenserinnen bis zur 13. Minuten. Profitierten dabei aber auch von einer erneut guten Anica Gudelj im Tor. Allein fünf Konter konnte die Schlussfrau in der ersten Halbzeit entschärfen. Die gute Leistung der Torhüterin sorgte immer wieder für Verunsicherung bei den Spielerinnen der Neckarsulmer Sportunion. Vor allem die Spielgestalterin Nele Reimer zeigte in der ersten Halbzeit Nerven. Aber auch Nicole Roth im Tor der Gastgeber war ein Garant dafür, dass Neckarsulm immer besser ins Spiel fanden.

WILDCATS KOMMEN ZURÜCK UND BRECHEN DANN EIN

Bereits zur Halbzeit führte der Tabellenzwölfte mit 15:12. Die 1.250 Zuschauer in der ausverkauften Ballei sahen dann im zweiten Spielabschnitt eine engagierte Mannschaft aus Halle. Mariana Ferreira Lopes konnte in der 34. Minute wieder ausgleichen. Das 17:17 war allerdings das letzte Lebenszeichen der Wildcats. Erfolgreich war der SV UNION Halle-Neustadt meist nur wenn sie mit Tempo spielten. Im Positionsangriff lief sich das Team von Tanja Logvin immer wieder in der Deckung fest. Der Rückraum um Nele Reimer und Irene Espinola Perez von der Neckarsulmer Sportunion kam durch die gute Abwehrarbeit immer besser ins Spiel. Wie bereits in den letzten Wochen konnte man zusehen, wie die Kräfte der Wildcats schwanden und auch die Offensive sich schwerer Tat. Wenige Spielzüge und oft nur mit der Brechstange, versuchten die Hallenserinnen den drohenden Abstieg zu vermeiden. Positiv ist Victoria Divak aufgefallen die sich mit 7 Treffern zur besten Spielerin entwickelte. Wie im Hinspiel nutzte der Gastgeber die schlechte Schlussphase der Wildcats aus und zogen Tor um Tor davon. Am Ende stand eine verdiente 33:25 Niederlage auf der Anzeigentafel. Das Spiel war ein Spiegelbild der kompletten Saison. Über weite Strecken konnten die Hallenserinnen mithalten brachen aber dann am Ende ein.

ABSTIEG IN DIE 2. BUNDESLIGA ODER ÖFFNET SICH EINE HINTERTÜR?

Für den SV UNION Halle-Neustadt ist die 1. Bundesliga nach einem Jahr vorerst beendet. Ein Hintertürchen könnte sich nur dann ergeben, wenn eine Mannschaft keine Lizenz für die kommende Saison bekommt oder in der 2. Liga die Kurpfalz Bären Ketsch bzw. 1. FSV Mainz 05 nicht Tabellenzweiter oder Tabellendritter werden. Am nächsten Samstag findet das letzte Heimspiel gegen den Tabellenführer SG BBM Bietigheim um 18:00 Uhr in der ERDGAS Sportarena statt. Am letzten Wochenende im Mai wartet dann noch ein Saisonhöhepunkt. Die Hallenserinnen nehmen am Olymp Final Four teil.

Spielverlauf und Statistik

Spiel im Re-Live

Redaktion: Marcel Gohlke

Beitrag Teilen

Zurück