Wildcats mit anderem Gesicht in Buxtehude

Spielbericht | Sport - Wildcats
von hallelife.de | Redaktion

Die Wildcats des SV UNION Halle-Neustadt haben ihre Bundesligapartie am Sonntagnachmittag beim Buxtehuder SV mit 32:23 (17:11) deutlich verloren. Die Hallenserinnen welche ohne Spielmacherin Camila Madsen (zahnärztlicher Eingriff) auskommen mussten erwischten einen guten Start. 2:5 lag die Mannschaft von Katrin Welter nach zehn Minuten in Führung.

Mit anhaltender Spieldauer schlichen sich immer mehr technische Fehler in das Spiel ein welche der Gastgeber eiskalt ausnutzte. Schon in der 14. Minute führten die Norddeutschen durch einen Treffer von Charlotte Kähr mit 6:5. Die Führung gab die Mannschaft von Dirk Leun bis zum Abpfiff nicht mehr ab. Schon kurz vor der Pause als die Wildcats innerhalb von drei Minuten fünf Gegentore kassierten war das Spiel bereits entschieden. Auch in der zweiten Halbzeit folgte keine Trotzreaktion der Gäste aus Sachse-Anhalt und somit war die erste Auswärtsniederlage besiegelt. Julia Niewiadomska war mit 7 Toren die erfolgreichste Spielerin im Team des SV UNION Halle-Neustadt. Bei Buxtehude konnte Charlotte Kähr mit 9 Treffern die meisten Tore erzielen.

Gut angefangen und stark nachgelassen

Es fing gut an für die halleschen Wildcats beim Gastspiel in Buxtehude, als Julia Niewiadomska per Siebenmeter in der 10. Minute auf die Führung aus 2:5 erhöhte. Von diesem Zeitpunkt an wurde das Spiel der Hallenserinnen dann aber immer zerfahrener. Technische Fehler und eine hohe Anzahl von Fehlpässen dominierten plötzlich das Spiel. Sichtbar war der Ausfall von Spielmacherin Camila Madsen. Hinzukamen immer wieder Situationen, wo die Spielerinnen von Katrin Welter immer wieder mit Schiedsrichterentscheidungen haderten und so keine Ruhe ins Spiel bekamen. Buxtehude überzeugte vor allem über das Tempospiel und den starken Rückraum. Immer wieder ließen sie Anica Gudelj im Tor der Hallenserinnen keine Chance.

Fokus auf Rosengarten

Katrin Welter gab gegen Ende des Spiels allen Spielerinnen noch Spielanteile. Selbst da gab es noch die ein oder andere Chance, das Spielergebnis positiver aus hallescher Sicht zu gestalten. Für die Wildcats muss der Fokus jetzt auf das kommende Heimspiel liegen. Gegen die Handball-Luchse aus Rosengarten geht es dann wieder um wichtige Punkte, um das Saisonziel Klassenerhalt so frühzeitig wie möglich zu erreichen.

 

Stimmen zum Spiel:

Dirk Leun (Trainer Buxtehuder SV):

Wir haben am heutigen Tag immer die richtigen Antworten auf die Aufgaben von Halle gefunden. Mit viel Spielwitz und Leidenschaft haben wir heute den Sieg geholt. Die Abwehrleistung inkl. Torhüterin war grandios.

Katrin Welter (Trainerin SV UNION Halle-Neustadt):

Ein absolut verdienter Heimsieg für Buxtehude. Wir haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Meine Mannschaft hat zwar gekämpft, aber in den entscheidenden Momenten immer wieder die Köpfe hängen lassen. Das war heute ein anderes Gesicht als in den letzten Spielen.

Beitrag Teilen

Zurück