Beschäftigung für den Hund – Futterbeutel-Training

Hundeerziehung in Zeiten der Corona-Krise | Tierwelt
von hallelife.de | Redaktion

Es erreichen mich zurzeit viele Anfragen von Hundebesitzern, die sich Sorgen darüber machen, wie sie Ihren Hund beschäftigen können. Aus den bekannten Gründen verbringen wir momentan alle viel Zeit zu Hause – zumindest sollten wir das (#stayathome)! Das ist natürlich auch eine besondere Situation für unsere Hunde. Schnell haben sie alle Ecken der Wohnung erkundet und den ganzen Tag das Fell kraulen ist auch keine Lösung. Was können wir also machen um unsere Vierbeiner zu beschäftigen, bevor diese vor lauter Langeweile auf dumme Ideen kommen und z.B. das Schuhregal für sich entdecken?

Teil 1

Hier kommt das Futterbeutel-Training ins Spiel – eine tolle Beschäftigung für Hund und Herrchen/Frauchen, die nicht nur gegen die Langeweile zu Hause hilft, sondern auch die Bindung zwischen Zwei- und Vierbeiner stärkt. Außerdem lässt sich dieses Spiel auch ohne Weiteres ins Freie verlegen. Ich werde Ihnen das Futterbeutel-Training in zwei Teilen zeigen, damit Sie zwischendurch genug Zeit zur Vorbereitung haben.

Vorbereitung: Sie brauchen einen Futterbeutel (den gibt es in jedem Tierbedarfshandel zu kaufen). Wenn Sie keinen besitzen oder sich keinen anschaffen möchten, können Sie z.B. auch einen alten Socken nehmen, den Sie nach dem Befüllen (leicht) verknoten oder anderweitig verschließen. Außerdem brauchen Sie natürlich Futter (Trockenfutter oder Leckerlies) um den Beutel bzw. den Socken zu befüllen.

Nachdem Sie den Futterbeutel befüllt haben, muss Ihr Hund lernen, dass sich darin etwas leckeres befindet. Das machen Sie, indem Sie das Tier aus dem Futterbeutel füttern (keine ganze Mahlzeit, lediglich ein paar Futterbrocken/Leckerlies). Sie gehen also vor wie folgt: 1. Beutel mit Futter befüllen, 2. Hund zu sich rufen und 3. den Hund aus dem Beutel füttern. Das machen Sie dann 2 Tage lang, 2-3 Mal täglich. Der Hund wird dadurch auf den Futterbeutel konditioniert. Erst, wenn Ihr Hund verstanden hat, dass der Futterbeutel etwas tolles ist, geht es weiter mit Schritt Nr. 2 (dazu mehr in Kürze).

 

Teil 2

Wenn der Hund verstanden hat dass der FUTTERBEUTEL  etwas tolles ist, wird der nächste Schritt eingeleitet. Dann wird der Futterbeutel gefüllt, den Hund zu sich geholt und den Beutel einfach fallen gelassen.  Ziel ist es, dass der Hund diesen Beutel aufhebt oder zumindest sich dafür interessiert.

Der Hundebesitzer hebt den Beutel auf oder lässt den Beutel von dem Hund übergeben.

Vom Hundehalter wird der Beutel geöffnet und der Hund wird aus dem Futterbeutel gelobt.

 

 

ÜBRIGENS: Am 31.03.2020 erscheint mein neues Buch: „Hundeerziehung mit Holger Schüler - Hunde verstehen - Probleme lösen - Trainieren für den Alltag“

Individuelle Fragen zum Umgang mit Ihrem Hund richten Sie bitte an kontakt@aufsechspfoten.de

 

#holgerschüler #coronaregelnfürdenhund #hundeerziehung

 

Aktuelle Informationen zum Coronavirus und geltende Verhaltensregeln und -empfehlungen finden Sie auf der Website der BZgA: https://www.bzga.de

 

Beitrag Teilen

Zurück