Wichtige Straßenkreuzung in Sangerhausen wird saniert

Sachsen-Anhalt | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Am kommenden Montag (01.10.) beginnen in Sangerhausen Bauarbeiten im Bereich des Knotenpunktes Kyselhäuser /Walter-Rathenau-Straße. „An die innerstädtischen Kreuzungen werden besondere Anforderungen gestellt. Sie sind die Nadelöhre für einen sicheren und flüssigen Verkehr. Darum müssen wir hier regelmäßig in die Unterhaltung investieren“, erklärte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baustart. Das Land stelle rund 115.000 Euro für die Fahrbahnsanierung bereit.

Webel zufolge ist eine Bauzeit von rund dreieinhalb Wochen geplant, um die Asphaltdecke der Landesstraße (L) 151 zwischen dem Kreisverkehr (Alte Promenade) und der Ewald-Gnau-Straße auf einer Länge von rund 150 Metern sowie die Verkehrsinseln in diesem Bereich zu erneuern. Im Zuge der Arbeiten werden außerdem neue Induktionsschleifen für die Lichtsignalanlage verlegt. Die Seitenbereiche, also Gehwege und Bordanlagen, sind von der Baumaßnahme nicht betroffen.

Um die baubedingten Verkehrsbeeinträchtigungen auf ein Mindestmaß zu beschränken, werden die erforderlichen Arbeiten in zwei Abschnitte unterteilt.

Begonnen wird an der nördlichen, stadtauswärts führenden Fahrbahn, die deshalb zuerst voll gesperrt ist. Wenn die Arbeiten dort beendet sind und die Strecke wieder frei gegeben werden kann, wird auf die Gegenrichtung (stadteinwärts) gewechselt.

Für die gesperrte Richtung ist eine großräumige Umleitung über Martinsrieth-Riehtnordhausen-Edersleben-Oberröblingen ausgeschildert. Dort, wo gerade nicht gebaut wird, kann der Verkehr rollen (s. Grafiken).

Betroffene Anwohner und Gewerbetreibende werden über den Bauablauf und (ggf.) unvorhersehbare Veränderungen informiert.

Beitrag Teilen

Zurück