Ortsdurchfahrt Brachwitz wird saniert

Symbolbild
Sachsen-Anhalt | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Am Mittwoch (03.04.) beginnen in Brachwitz (Saalekreis) die Bauarbeiten zur komplexen Sanierung der Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße (L) 162. „Gemeinsam mit der Stadt Wettin-Löbejün und dem Wasser- und Abwasserzweckverband werden der Durchlass über den Brachwitzer Bach, die Fußgängerbrücke, die Trinkwasserleitung und die Gehwege neu gebaut.

Kernstück des gemeinschaftlichen Vorhabens ist die grundhafte Ertüchtigung der Ortsdurchfahrt“, sagte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel vor dem Baubeginn. „Die Maßnahme ist ein gutes Beispiel dafür, wie durch das abgestimmte Agieren aller Bauträger die Beeinträchtigungen für die Anwohner und die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich gehalten werden“, betonte der Minister.

Nach Auskunft Webels werden hier insgesamt rund 1,45 Millionen Euro investiert. Allein das Land Sachsen-Anhalt steuert davon 700.000 Euro bei. Von dem Geld wird die Landesstraße (L) 162 auf einer Länge von rund 570 Metern ausgebaut, um damit auch die Flutschäden von 2013 endgültig zu beseitigen. Die Realisierung erfolgt in drei Bauabschnitten und soll Ende November 2019 abgeschlossen sein.

Für den Lkw-Verkehr ist die Ortsdurchfahrt Brachwitz solange voll gesperrt. Es wird eine großräumige Umleitung eingerichtet. Innerorts gelten folgende Regelungen:

Bauabschnitt 1

Vollsperrung ab "Platz der Jugend" bis zur westlichen Zufahrt der Einmündung "Fährstraße". Die Fähre Brachwitz ist über "Fährstraße" erreichbar.

Bauabschnitt 2

Vollsperrung ab "Fährstraße" (inklusive Einmündungsbereich) bis zur nördlichen Zufahrt der Einmündung „Saaleweg". Die Fähre Brachwitz ist über den "Saaleweg" erreichbar.

Bauabschnitt 3

Halbseitige Sperrung ab "Saaleweg" (inklusive Einmündungsbereich). Die Fähre Brachwitz bleibt über die freie Fahrspur erreichbar.

Beitrag Teilen

Zurück