Teutschenthaler Sekundarschule ausgezeichnet

Foto: IHK Halle-Dessau
IHK und Handwerkskammer | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Für ihr Engagement in der Berufsorientierung erhielt die Teutschenthaler Sekundarschule Würdetal den Förderpreis „BOF 5.000“, den die Handwerkskammer Halle (Saale) und die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) vergeben. 

Die Gemeinschafts­schule überzeugte mit einem eigenen digitalen Berufemarkt. Hier konnten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse regionale Betriebe digital kennenlernen, mit Firmenvertretern sprechen und sich für spätere Betriebsbesichtigungen verabreden. Dr. Simone Danek, IHK-Geschäfts­führerin für Aus- und Weiterbildung, überreichte den Scheck in Höhe von 1.000 Euro.

„Wir brauchen virtuelle Formate in der Berufsorientierung, um Jugendliche und Unternehmen zusammenzubringen,“ lobt Danek Idee und Umsetzung in Teutschenthal. Denn bewährte Maßnahmen – wie etwa Praktika oder Berufsmessen – seien oftmals der Pandemie zum Opfer gefallen. „Dies droht uns zurückzuwerfen: Corona mag den Fachkräftemangel aus den Schlagzeilen verdrängt haben, aber das Problem ist noch da – und zwar verschärft“, warnt die IHK-Geschäftsführerin. Die Preisträgerschulen seien ein Vorbild für andere. „Unser Preis soll deutlich machen, dass sich die Mühen, die mit einer engagierten Berufsorientierung verbunden sind, auch auszahlen“, erklärt Danek. Beim Wettbewerb wurden innovative und jugendgerechte Ideen und Maßnahmen bei der Berufsorientierung gesucht, die speziell auf Handwerks- und IHK-Berufe ausgerichtet sind. Eine Jury aus den beiden gewerblichen Kammern, Vertretern des Landes und des Netzwerks „Berufswahl-SIEGEL“ haben die Projekte bewertet. Für Ende 2021 ist eine neue Ausschreibung geplant.

 

Foto: (v. l. n. r.) Schulleiterin Annette Adam, Dr. Simone Danek, IHK-Geschäftsführerin, Lara Haring, Schülerin der 10. Klasse, Jason Längrich, Schüler der 10. Klasse und Astrit Birke, Bildungsunterricht-Verantwortliche.

Beitrag Teilen

Zurück