Aktion „Wir zeigen Flagge“ zur Rettung der Tourismuswirtschaft

Aufruf zur Unterstützung | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Als Wirtschafts- und Tourismusförderung des Landkreises Mansfeld-Südharz unterstützt die Standortmarketing Mansfeld-Südharz GmbH die Aktion „Wir zeigen Flagge“ zur Rettung der Tourismuswirtschaft.

Seit nunmehr sechs Monaten befindet sich die Tourismusbranche deutschlandweit im Lockdown. Öffnungsperspektiven sind nicht in Sicht. Viele Existenzen sind bedroht, wichtige Leistungsträger können nicht auf Überbrückungshilfen des Bundes zugreifen – flankierende Dienstleistungs- und Servicebereiche leiden ebenfalls massiv unter dem ausbleibenden Gästeaufkommen.

Daher möchten wir Sie auf die Aktion „Wir zeigen Flagge“ aufmerksam machen. Die Tourismusakteure Niedersachsens haben sich zu diesem Aktionsbündnis zusammengeschlossen, um die prekäre Situation der Tourismusbranche nicht länger hinzunehmen. Dafür ist am 6. Mai eine große Aktion vor dem niedersächsischen Landtag in Hannover geplant, wo die Partner des Aktionsbündnisses ihre Forderungen an die Politik zum Ausdruck bringen.

Wir möchten diese Aktion unterstützen und appellieren an alle Anbieter und Tourismusakteure in Mansfeld-Südharz – Hoteliers, Betreiber von Beherbergungsbetrieben, Freizeit- und Kultureinrichtungen sowie Tourismusbetrieben aller Art – setzen Sie am 6. Mai ein Zeichen.

  1. Hängen Sie am Donnerstag, den 6. Mai 2021 ab 9.00 Uhr weiße Betttücher, Tischdecken o.ä. gut sichtbar aus Ihren Fenstern/ an Ihre Fassaden oder Außenbereiche. Denn „Wir zeigen Flagge!“

  2. Um die Aktion darüber hinaus zu unterstützen, bitten wir Sie Ihren Betrieb mit den Betttüchern, Tischdecken etc. zu fotografieren und unter dem Hashtag

    #tourismuszeigtflagge   

    in Sozialen Medien zu posten.

Je mehr Unterstützung die Aktion erfährt, desto mehr Gehör wird der Tourismusbranche verliehen und das nicht nur in Niedersachsen.

Zum Aktionsbündnis „Wir zeigen Flagge“ gehören der Harzer Tourismusverband, der DEHOGA-Landesverband Niedersachsen, der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland/ Landesverband Niedersachsen e.V., der LandTouristik Niedersachsen e.V., der Heilbäderband Niedersachsen e.V. u.v.m.

 

Die Forderungen:

  • Verbindliche Öffnungsperspektiven für den Tourismus bei einem stabilen Inzidenzwert von unter 100 - auf Basis der bereits vorliegenden Öffnungskonzepte und Machbarkeitsanalysen.

  • Mehr Gerechtigkeit bei den Finanzhilfen: Obwohl 65 Prozent aller Übernachtungen auf den ländlichen Raum entfallen, werden nur wenige Betriebe unterstützt. Private und landwirtschaftliche Vermieter von Ferienhäusern und -wohnungen fallen komplett durchs Raster.

  • Etablierung einer Dialogplattform mit Spitzenvertretern der Politik und Repräsentanten der Tourismuswirtschaft Niedersachsens, um über kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen und Impulse zur Sicherung und Weiterentwicklung des Tourismussektors zu sprechen.

 

Beitrag Teilen

Zurück