Das Weihejubiläum kann beginnen

Der Merseburger Dom öffnet wieder | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Sieben Monate waren die Türen des Merseburger Doms für Besucher geschlossen – nun freuen sich die Vereinigten Domstifter sehr, den Merseburger Dom ab dem 1. Juni wieder zu öffnen. Voraussetzung hierfür ist, dass die Inzidenz des Saalekreises unter 100 bleibt. Auch der Domshop wird wieder geöffnet und es können sich Besucher im Domstiftsarchiv und in der Domstiftsbibliothek anmelden. Hier kann ein Besuch aber nur nach vorheriger Anmeldung und in einem festgelegten Zeitfenster erfolgen.

„Wir haben, wie im vergangenen Jahr, alle Vorkehrungen getroffen, um die strengen Hygiene- und Abstandsregelungen einzuhalten und hoffen, dass wir nun wieder viele Gäste im Dom begrüßen dürfen, denn wir feiern in diesem Jahr 1000 Jahre Weihe des Merseburger Doms. Besondere Ausstellungsschätze warten schon auf unsere Besucher,“ sagt der Stiftsdirektor der Vereinigten Domstifter, Dr. Holger Kunde.

Um den Zugang zum Merseburger Dom für die Besucher so einfach wie möglich zu gestalten, wurde ein Online-Shop eingerichtet. Die Besucher können digital ihr gewünschtes Zeitfenster zur Besichtigung des Doms auswählen und das Eintrittsticket bereits bequem zuhause kaufen. Beim Zutritt in den Dom werden dadurch Warteschlangen vermieden. Der Online-Shop ist direkt über die Homepage www.merseburger-dom.de erreichbar.

 

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag: 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Sonntag, kirchlicher Feiertag: 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr

 

Öffnungskonzept im Merseburger Dom

Im Vorfeld der Öffnung wurde ein Öffnungskonzept unter Berücksichtigung der Auflagen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 zum Schutz der Mitarbeiter und Gäste erarbeitet:

Der Zugang ist für alle möglich, das Vorzeigen eines negativen Tests oder Nachweis der Impfung/Genesung ist für den Besuch nicht nötig.

Es gibt eine begrenzte Anzahl an Besuchern, die sich gleichzeitig im Dom aufhalten dürfen, deshalb ist eine vorherige Anmeldung möglich.

Weitere Informationen dazu finden sich auf www.merseburger-dom.de

Um Infektionsketten zurückverfolgen zu können, müssen die Daten der Besucher erfasst und gespeichert werden. Zur Erleichterung der Datenerfassung wird die Luca-App genutzt.

In den Einrichtungen besteht eine Pflicht zum Tragen eines medizinischen Mundnasenschutzes für Mitarbeiter und Gäste. Die Besucherströme werden im Dom so gelenkt, dass ankommende Besucher und die, die den Dom verlassen, nicht aufeinandertreffen. Es müssen die geltenden Abstandsregelungen eingehalten werden. Möglichkeiten zur Desinfektion gibt es im Kassenbereich und auf den Toiletten. Alle Oberflächen und sanitäre Anlagen werden im regelmäßigen Turnus gereinigt und desinfiziert.

Aufgrund aktueller Bestimmungen sind derzeit keine Führungen in den Häusern möglich. Es müssen bis auf Weiteres alle Vermittlungs- und Bildungsangebote des KinderDomusMerseburch vor Ort entfallen.

 

 

Beitrag Teilen

Zurück