Wieder freie Fahrt zwischen Martinsrieth und Landesgrenze

Verkehr | Umland
von hallelife.de | Redaktion

Nach knapp sechswöchiger Bauzeit wird am Freitagnachmittag (22.11., voraussichtlich gegen 14:00 Uhr) die Landesstraße (L) 221, zwischen Martinsrieth und der Landesgrenze zu Thüringen, wieder für den Verkehr freigegeben. „Das Land Sachsen-Anhalt hat rund 432.000 Euro in die Sanierung des wichtigen Autobahnzubringers im Landkreis Mansfeld-Südharz investiert“, sagte Verkehrsminister Thomas Webel vor der Verkehrsfreigabe.

Von dem Geld ist die L 221 abschnittsweise auf insgesamt rund 1,7 Kilometern erneuert worden. Zunächst wurde zwischen Riethnordhausen und der Thüringer Landesgrenze gebaut und anschließend bis zur Anbindung an die L 220. In einem dritten Bauabschnitt sind Durchlässe zwischen Riethnordhausen und Martinsrieth gereinigt und instandgesetzt worden.

Außerdem mussten einige Straßenanbindungen in der Ortsdurchfahrt Riethnordhausen und Grundstückzufahrten entlang der freien Strecke angeglichen werden. Bankette und Straßenmulden wurden ebenfalls wieder hergerichtet.

Wenn es die Witterung zulässt, kann die Baumaßnahme in der kommenden Woche mit den Markierungsarbeiten komplett abgeschlossen werden.

Beitrag Teilen

Zurück