Merseburg profitiert ab Fahrplanwechsel am 25. August von neuen StadtBussen in der Innenstadt

Merseburg profitiert ab Fahrplanwechsel am 25. August von neuen StadtBussen in der Innenstadt
(vlnr.): Tony Tietz (MDV, Teilprojektleiter), Frau Kittel (Saalekreis, SG ÖPNV), Herr Völker (HAVAG, Projektleiter), Frau Scholz (Saalekreis, Maßnahmenleiterin), Frau Kuhmann (PNVG, Fahrplantechnologin), Herr Kretzschmar (PNVG, Geschäftsführer), Frau Weidner (Saalekreis, Büro Landrat) und Frau Pretzsch (PNVG, Fahrplantechnologin) (Bildnachweis: Landratsamt Saalekreis)
von 17. August 2022 0 Kommentare

Mehr Fahrten, mehr Haltestellen, besserer Wochenendverkehr in Merseburg

 

Zum diesjährigen Fahrplanwechsel am 25. August stehen zahlreiche Neuerungen im Merseburger Stadtverkehr an. Fahrgäste können dann deutlich öfter den Nahverkehr für die Fahrt zur Arbeit und Ausbildung, für Erledigungen und Arztbesuche nutzen. Dieses neue Linienangebot als Teil des Modellprojektes STADTLand+ soll den ÖPNV attraktiver machen und die CO2-Emissionen im Verkehrsbereich nachhaltig reduzieren. Das Projekt STADTLand+ wird im Rahmen des Förderprogramms “Modellprojekte zur Stärkung des ÖPNV” durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr gefördert. Als Projektpartnerin arbeitet die PNVG in diesem Projekt eng mit der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG), dem Saalekreis, dem Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) und weiteren regionalen ÖPNV-Partner*innen zusammen. Alle Informationen und Teilprojekte stehen auf der Projektwebseite unter www.mitteldeutschland-vernetzt.de.

 

Dazu Landrat Hartmut Handschak: „Ich freue mich, dass wir einen weiteren Schritt zur Verbesserung des Angebotes im öffentlichen Nahverkehr im Landkreis gemacht haben. In einem Flächenlandkreis wie dem Saalekreis ist es wichtig, das Angebot stetig weiter zu entwickeln für unsere älteren Einwohner*innen, die auch weiter selbstständig durchs Leben gehen möchten als auch um den Saalekreis attraktiver und nachhaltiger zu gestalten“.

Merseburgs Oberbürgermeister Sebastian Müller-Bahr betont: „Innovative Ideen sind heute mehr denn je gefragt, weil sie uns und unsere Gesellschaft weiter voranbringen. Die neue Stadtlinie tut es im wahrsten Sinne des Wortes. Sie bringt uns voran – an zentrale Standorte unserer Stadt. Ich hoffe sehr, dass die Stadtlinie die gewünschte Resonanz bei den Merseburger*innen findet und von ihr positive Impulse für unsere Stadtentwicklung ausgehen. Ich empfehle allen Interessierten, sich rechtzeitig ein Ticket zu sichern.“

Für Enrico Kretzschmar, Geschäftsführer des hiesigen Busunternehmens PNVG, geht mit den neuen Verkehrsangeboten ein Wunsch in Erfüllung.

STADTLand+ Projektleiter Andreas Völker von der Halleschen Verkehrs-AG (HAVAG) erklärt: „Die neuen Innenstadtlinien in Merseburg verbessern auch die Anbindung an unsere Straßenbahnlinie 5, wodurch die Bürger*innen zukünftig noch bequemer nach Halle (Saale) und zurückkommen.“

Steffen Lehmann, Geschäftsführer des MDV, unterstreicht: „Das neue Stadtverkehrsangebot Merseburg ergänzt hervorragend die Fahrplanoffensiven in den Landkreisen im MDV-Gebiet, die wir alle gemeinsam in den letzten Jahren umsetzen konnten. Das Fahrgastplus in den erneuerten Busnetzen in Kombination mit den Zugnetzen bestätigt uns in diesem strategischen Kurs. So kann aktive Verkehrswende vor Ort gelingen. Wir wünschen unseren Kolleg*innen bei der PNVG, dass die Merseburger*innen die neuen Angebote rege ausprobieren werden.“

Detaillierte Informationen zum neuen Fahrplan

  • StadtBus 111 fährt vom ZOB Merseburg über Stadtbibliothek, Lindenstraße, Carl-von-Basedow-Klinikum, Kloster, Schlossgarten, Altes Rathaus, Neumarkt nach Meuschau zum Einkaufszentrum hin und zurück zum ZOB über Marktgalerie und Stadtkirche
  • StadtBus 112 fährt zum alten Rathaus und Marktgalerie, vorbei an Herdergymnasium. Amtshäuser in Richtung Meuschau und zurück durch die Innenstadt
  • montags bis freitags von 5 bis 20 Uhr durchgehend im 30 Minutentakt, davor und danach als RufBus
  • samstags von 6 bis 20 Uhr stündlich, davor und danach als RufBus
  • sonntags von 10 bis 20 Uhr insgesamt 17 Fahrten, davor und danach als RufBus
  • 6 neue Haltestellen in der Innenstadt
  • StadtBuslinien A, B, C, S bleiben unverändert, aktuelle Linie O geht in den neuen Stadtbus-Linien 111 und 112 auf
  • Umstiegsmöglichkeiten: am ZOB Verknüpfung zu Zügen des Regionalverkehrs, an Haltestelle Klinikum Umstieg in Tram 5
  • RufBus: werktags nach 21 Uhr und am Wochenende können unter der Rufnummer 0391 5363180 Fahrten bestellt werden. Anmeldung von Montag bis Samstag zwischen 7 und 18 Uhr (Wer z.B. Sonntagabend fahren will, muss bis Samstag 18 Uhr bestellen)

Alle Details und weitere Serviceinformationen erhalten Fahrgäste im druckfrischen Fahrplanheft, welches in den Servicestellen und am MDV-Infomobil kostenfrei erhältlich ist. Das MDV-Infomobil steht am 31.8. auf der Kliaplatte und beantwortet gern alle Fragen zum neuen Fahrplan- und Tarifangebot.

Service- Informationen für Fahrgäste

Für Fragen rund um das Angebot von Zug, S-Bahn, Tram und Bus im Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV) stehen das MDV-Infotelefon unter 0341 91 35 35 91 zum Ortstarif zur Verfügung. Alle aktuellen Tickets und Angebote sind auf der Webseite www.mdv.de einsehbar. Verbundweite Verbindungsauskünfte und bargeldlosen Ticketkauf gibt`s in den Apps MOOVME, DB Navigator, LeipzigMOVE sowie fairtiq (in Halle). In den Nahverkehrsmitteln und an den Haltestellen sowie in Bahnhöfen im gesamten MDV-Gebiet gilt laut den Verordnungen der Länder die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Bedeckung (OP-Maske, FFP2-Maske). Alltagsmasken sind nicht ausreichend. Im Interesse aller Fahrgäste bitten wir um die Einhaltung der aktuellen Hygienemaßnahmen.

Informationen zum Mitteldeutschen Verkehrsverbund (MDV)

Zum Verbundgebiet des MDV gehören die Städte Halle (Saale) und Leipzig sowie die Landkreise Leipzig, Nordsachsen, der Saalekreis, der Burgenlandkreis und der Landkreis Altenburger Land. Seit 15. Dezember 2019 zählen auch die SPNV-Strecken der Landkreise Wittenberg und Anhalt-Bitterfeld sowie der Stadt Dessau-Rosslau zum MDV (MDV Nord). Mit einer Fläche von insgesamt 11.300 km² erstreckt sich das Verkehrsgebiet anteilig über die drei Bundesländer Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen und bietet 2,1 Millionen Menschen Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die MDV-Verbundtickets gelten für S-Bahnen, Nahverkehrszüge, Busse und Straßenbahnen. Insgesamt 14 Verkehrsunternehmen sind tagtäglich im Dienst der Fahrgäste unterwegs. Dabei erbringen sie jährlich 80 Millionen Fahrplankilometer. Das sind 5 Erdumrundungen am Tag.

Der MDV ist ein Mischverbund, der sich aus Aufgabenträgern und Verkehrsunternehmen zusammensetzt. Der Bus- und Straßenbahnverkehr wird durch die Landkreise und die kreisfreien Städte Halle und Leipzig bestellt. Besteller des S-Bahn- und Zugverkehrs sind die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA), der Zweckverband für den Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) sowie der Freistaat Thüringen.

 

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.