„Das Fest – Eine Stadt tanzt“ - Restkarten verfügbar

Eine Stadt tanzt - Probe Mitarbeiter Paul-Riebeck-Stiftung Foto Falk Wenzel
Paul-Riebeck-Stiftung | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Tanzen verbindet – auch Generationen. Davon können sich die Zuschauer des Stückes „Das Fest – Eine Stadt tanzt“ ein Bild machen. Am 16. Februar 2019 feiert das Tanztheater Premiere auf der Bühne des Halleschen Opernhauses. Bereits am 17. Februar folgen zwei weitere exklusive Aufführungen. Für alle drei Vorstellungen gibt es noch Restkarten an der Theater- und Opernkasse.

Für das Tanzprojekt haben die Bürgerstiftung Halle und der Verein „Tänzer ohne Grenzen“ 120 Männer und Frauen – allesamt Laien in Sachen Tanz – im Alter von 15 bis 91 Jahren zusammengebracht und mit ihnen die Choreografie erarbeitet und trainiert. Unter ihnen sind auch 13 haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter_innen der Paul-Riebeck-Stiftung, die für das Projekt Räume für Proben bereitstellte.

Eine Stadt tanzt_Probe_Choreografin Be van Vark„Das Fest – eine Stadt tanzt“: Trainingseinheit im historischen Saal der Paul-Riebeck-Stiftung Choreografin Be van Vark führt neue Bewegungen vor, Foto: Falk Wenzel

 

„Das Fest – eine Stadt tanzt“: Die Mitarbeiter_innen der Paul-Riebeck-Stiftung haben Spaß bei den Proben –

v.l.n.r. Sunhild Schöpe, Ingrid Meutzner, Heinz Ebersbach und Diana Krannich. Foto: Falk Wenzel

 

Beitrag Teilen

Zurück