Film und Gespräch über Sportgeschichte im Kalten Krieg

Gesamtdeutsch nach Tokio
Stadtmuseum Halle | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Zu einem Abend mit dem Filmemacher Thomas Grimm und der Olympiateilnehmerin von 1964, Christel Felgner-Wunder, lädt das Stadtmuseum Halle am Mittwoch, 24. November 2021, 18 Uhr, in das Museum, Große Märkerstraße 10, ein. In der gemeinsamen Veranstaltung mit dem Zentrum deutsche Sportgeschichte erinnern die Dokumentation „Die kalten Ringe“ und ein Zeitzeugen-Gespräch an die geteilte olympische Sportgeschichte aus der Phase des Kalten Krieges.

Die hallesche Sportlerin Christel Felgner hat bei den Olympischen Sommerspielen 1964 in Tokio an allen Kunstturn-Wettbewerben teilgenommen und belegte mit der damals noch gesamtdeutschen Mannschaft den vierten Platz.

Im Stadtmuseum Halle gilt die 2G-Regel. Ein Nachweis ist vorzulegen.

 

Beitrag Teilen

Zurück