KlangART Vision - Auf der Suche nach dem inneren Gehalt der Musik

Online-Veranstaltung im Händelhaus Halle | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Festival präsentiert Kammermusik in Starbesetzung aus dem Händelhaus Halle am 13. Mai 2021, KlangART Vision: Auf der Suche nach dem inneren Gehalt der Musik mit Elena Bashkirova und Michael Barenboim - In Kooperation mit Jüdischen Kulturtagen und dem Freundeskreis Leopold-Zunz-Zentrum e.V., Halle (Saale)

„Kammermusik ist die Seele der Musik“ – dieses Credo der Pianistin Elena Bashkirova könnte auch das Programm überschreiben, in dem sie zusammen mit Michael Barenboim (Violine) am 13. Mai (Himmelfahrt) im Händelhaus Halle den „Inneren Gehalt der Musik“ erforscht.

In Werken von Pierre Boulez, Franz Schubert und der russischen Komponistin Galina Ustvolskaya bringt das hochvirtuose Mutter-Sohn-Duo auf dieser Suche eine sehr persönliche Ebene ein. Das Konzert gehört zur Reihe des Festivals „KlangART Vision“, das noch bis zum 30. Mai andauert. Wie alle Festivalkonzerte wird es ist kostenfrei vom Offenen Kanal und über www.klangart-vision.de live gestreamt

Michael Barenboim lässt die Musik mit seiner Violine in all ihrer Vielfalt stets für sich selbst sprechen. Musikkritiker rühmen seine Interpretationen als „verblüffend“, „aufregend“, „wunderbar überzeugend und fesselnd“. Der Geist des einfühlsamen Miteinanders bestimmt Elena Bashkirovas Haltung als Interpretin wie Vermittlerin von Musik. Sie ist zugleich Artist in Residence des Festivals und verkörpert überzeugend die Musikfesttage, die Musik von Komponist*innen mit jüdischen Bezügen in den Mittelpunkt rückt - Bashkirova ist Intendantin des Jerusalem Chamber Music Festivals und der „INTONATIONS“, dem Kammermusikfestival des Jüdischen Museums Berlin.

Das Festival KlangART Vision ist Teil des bundesweiten Festjahres #2021JLID – Jüdisches Leben in Deutschland, das Konzert wird in Zusammenarbeit mit den Jüdischen Kulturtagen und dem Freundeskreis Leopold-Zunz-Zentrum e.V., Halle (Saale) präsentiert.

KlangART Vision findet 2021 zum zweiten Mal statt. Konzertorte in der Zeit vom 10. April bis 30. Mai sind Dessau, Naumburg, Magdeburg, Halle und Halberstadt. „Es ist mir ein wichtiges Anliegen, dieses neuartige Projekt an der Schnittstelle von Medien, Filmmusik, Klassik, Weltmusik und Avantgarde zu unterstützen“, so der Schirmherr, Staats- und Kulturminister Rainer Robra. Die Festtage verbänden Vertrautes mit vermeintlich Unbekanntem, bringen Menschen zusammen und schafften Neues: „Jedes Event besticht durch seine Einzigartigkeit und wird zum unvergleichlichen Erlebnis“

Mit der KlangART Vision baut die International Academy of Media & Arts von Sachsen-Anhalt aus Brücken in die Welt. „Uns den kulturellen Reichtum unserer Gesellschaft bewusst zu machen ist ein inspirierendes Anliegen – gerade jetzt“, so der künstlerische Leiter der KlangART Vision, Markus Steffen. Musik sei von jeher das natürliche Bindeglied zwischen Kulturen, Gesellschaften und Menschen

Aufgrund der Corona Beschränkungen werden der Offene Kanal Magdeburg und seine Partnerkanäle aus Wettin und Wernigerode alle Veranstaltungen auf dem YouTube-Kanal und der Website des Festivals klangart-vision.de übertragen und können dort miterlebt werden.

Hinter der KlangART Vision steht die International Academy of Media & Arts e.V. (IAMA). Der Hallenser Verein versteht sich als Schnittstelle zwischen Kunstschaffenden und Medien. Kernaufgabe der Academy ist u.a. auch die Förderung und Weiterbildung von kreativem Nachwuchs, der praktische, auf die Branche zugeschnittene Fähigkeiten entwickelt und trainiert.

 

Programm:

Franz Schubert: Sonatina A-Moll

Pierre Boulez: Antheme Nr. 1

Galina Ustvolskaya: Sonata Nr. 5

Franz Schubert: Arpeggione für Klavier und Viola

 

Eine Veranstaltung des International Academy of Media and Arts e.V. mit dem Gesellschaftshaus Magdeburg.

Weitere Informationen zum Programm und Künstlerbiografien finden Sie auf www.klangart-vision.de

Beitrag Teilen

Zurück