Musik im Händel - Die neue Spieltzeit beginnt

Konzert | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Am Samstag, dem 16. Oktober 2021, eröffnet das Ensemble WUNDERKAMMER die neue Spielzeit im Händel-Haus. Um 17.00 und um 19.30 Uhr werden im Programm „Aus Liebe“ Werke von G. F. Händel, J. S. Bach, J. Crüger, F. Ph. Böddecker u. a. im Kammermusiksaal zu Gehör gebracht,

Samstag, 16. Oktober 2021, 17.00 & 19.30 Uhr, Händel-Haus, Kammermusiksaal

 

MUSIK IM HÄNDEL-HAUS

AUS LIEBE           

Werke von G. F. Händel, J. S. Bach, J. Crüger, F. Ph. Böddecker u. a.

WUNDERKAMMER: Isabel Schicketanz (Sopran), Johanna Bartz (Renaissance- und barocke Traversflöte), Ulrike Becker Sarah Perl (Viola da gamba), Martin Seemann (Violoncello), Mira Lange (Cembalo) und Peter Uehling (Orgel)

Am Samstag, dem 16. Oktober 2021, eröffnet das Ensemble WUNDERKAMMER die neue Spielzeit im Händel-Haus. Um 17.00 und um 19.30 Uhr werden im Programm „Aus Liebe“ Werke von G. F. Händel, J. S. Bach, J. Crüger, F. Ph. Böddecker u. a. im Kammermusiksaal zu Gehör gebracht.

Starke Empfindungen wie die Liebe werden bereits von Aristoteles zu den Affekten gezählt. Viele Jahrhunderte später greift die Barockmusik diese Lehre mit der tiefen Überzeugung auf, dass sich durch die Musik derartige Gemütsbewegungen ausdrücken lassen und gleichzeitig die menschliche Seele berührt wird.

Davon sind weiterhin die Musiker*innen des 2014 in Berlin gegründeten Ensembles Wunderkammer überzeugt. Mit unendlicher Neugier und den Bausteinen Inspiration, Wissen und Zuneigung erforscht das Ensemble die Musik der Barockzeit und begeistert das Publikum mit einem sehr gefühlvollen und affektbetonten Spiel. In Halle werden die Musiker*innen in idealer Weise ergänzt durch den Gesang der gefragten Sopranistin Isabel Schicketanz, die u. a. mit Barockensembles wie der Lautten Compagney Berlin, der Gaechinger Cantorey, dem Collegium 1704 in Prag oder der Nederlandse Bachverenigung Utrecht zusammenarbeitete. Im Konzert reiht das Alte-Musik-Ensemble wie in einer Wunderkammer des 18. Jahrhunderts musikalische Schätze von J. S. Bach, F. Ph. Böddecker, J. Crüger, J.-M. Hotteterre und G. F. Händel auf.

Für Ihre Sicherheit und der einzuhaltenden Abstandsregeln für Veranstaltungen finden jeweils zwei Konzerte ohne Pause statt. Das erste Konzert von 17.00 Uhr wird nach einer längeren Pause für Desinfektion und Lüftung um 19.30 Uhr wiederholt.

 

Tickets gibt es für 15,00 € (ermäßigt für 10,00 €) an der Museumskasse des Händel-Hauses, unter 0345 / 500 90 103 und ticket@haendelhaus.de.

Tipp: Die Konzertkarte berechtigt am Konzerttag gleichzeitig zum freien Eintritt in die Ausstellungen des Händel-Hauses.

 

Beitrag Teilen

Zurück