„Sonnen“ der Halloren

Halloren | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Zum traditionsreichen ausgeprägten Brauchtum der Halloren zählen das „Pfingstbier“ und das „Sonnen“. Immer wieder kommt es bei vielen Sachsen-Anhaltern und auch Hallensern zu Missverständnissen über diese Feste der Halloren.

Beides sind traditionelle Feste der Brüderschaft, nur mit dem einen Unterschied, dass das „Sonnen“ in Jahren mit gerader Jahreszahl und das „Pfingstbier“ in den Jahren mit ungerader Jahreszahl durchgeführt wird. Dieses Privileg gewährte ihnen der Landesherr als Anerkennung, „damit sie auch bey ihrer sauren Arbeit eine Ergetzlichkeit haben sollten“ und „miteinander fröhlich seyn dürffen“ (Dr. F. Hondorff, 1670).

Der „uralten Gerechtigkeit nach“, wie es in der ältesten überlieferten „Ordnung der Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle“ vom 3. Februar 1699 heißt, versammelten sich die Halloren alle zwei Jahre, - um zu Pfingsten nicht die Gottesandacht zu stören -, erst 10 Tage nach Pfingsten, um aus ihrer Mitte die Vorsteher und die Beutelherren zu wählen.

Am Samstag, den 2. Juni 2018, 15.00 Uhr, wird die Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle wieder ihr traditionelles Sonnen durchführen.

 

Hinweise zum Ablauf der Veranstaltung:

Offizieller Teil :

  • Der festliche Hallorenaufzug mit den historischen Fahnen und Waffen der Halloren erfolgt um 15:00 Uhr am Riveufer vor dem Gelände der Christlichen Akademie für Gesundheit- und Pflegeberufe in 06114 Halle (Saale) Fährstraße 6.

  • Nach dem Aufmarsch der Brüderschaft, Eröffnung durch den Hauptmann

  • Begrüßungsrede durch den Ersten und Regierenden Vorsteher an die Gäste und die Mitglieder der Salzwirker-Brüderschaft und ihre Familien

  • „Friedewirken“ durch den Oberbürgermeister Dr. Bernd Wiegand

  • Im Anschluss wird das Fahnenschwenken durch den Fähnrich der Brüderschaft und die Gruppe der Fahnenschwenker durchgeführt.

  • Dann erfolgt der Zappeltanz der Platzknechte um die Brüderschaftsfahne.

  • Im Anschluss an den offiziellen Teil wird die Brüderschaft sich in das Gelände der Christlichen Akademie begeben, wo die interne Feierlichkeit weitergeführt wird.

Zu dieser brüderschaftlichen Tradition (offizieller Teil) sind alle Gäste und Bürger unserer Stadt recht herzlich eingeladen.

Beitrag Teilen

Zurück