Stadtmuseum lädt zum Abschlussfest der Ausstellung „Geschichten, die fehlen“

Stadt Halle (Saale) | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Zum Abschlussfest der Sonderausstellung „Geschichten, die fehlen. Von Menschen mit Beeinträchtigungen“ lädt das Stadtmuseum für Sonntag, 30. August, ab 13.30 Uhr in das Museum, Große Märkerstraße 10, ein. Das Programm beginnt um 14 Uhr. Unter anderem tritt die Tanzgruppe „Abgefahren“ auf, es gibt eine RollstuhlRallye durch das Museum für Menschen zu Fuß und im Rollstuhl, außerdem „BlindDate“-Führungen mit Taststöcken und Schlafbrillen. 

Letztmalig bietet sich die Gelegenheit einer Führung durch die Sonderausstellung. Höhepunkt ist das „DummeFragen-Café“, in dem sich Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen ab 15 Uhr bei Kaffee und Kuchen austauschen können. Für den musikalischen Abschluss sorgt Andrea Lyrika um 18 Uhr mit ihrem Programm „Lyrik trifft Töne“. Als Gast tritt das UdoLindenberg-Double „Exe“ auf. Der Eintritt zur Finissage der Sonderausstellung ist frei. Acht Monate nach Ausstellungsbeginn haben mehr als 6000 Besucherinnen und Besucher die Sonderausstellung „Geschichten, die fehlen. Von Menschen mit Beeinträchtigungen besichtigt.

Das Stadtmuseum bittet aufgrund der weiterhin fortbestehenden Covid19- Pandemielage um Anmeldung unter geschichten-die-fehlen@halle.de. Auf dem Museumsgelände dürfen sich maximal 100 Personen zur selben Zeit aufhalten. MundNasen-Schutz ist in Hof und Gebäude verpflichtend.

Beitrag Teilen

Zurück