„Tücken des Zusammenlebens“ - Giebichensteiner Sommerfilmnacht

Giebichensteiner Sommerfilmnächte | Veranstaltung
von hallelife.de | Redaktion

Am Freitag, den 14. August 2020 läuft der nächste Film mit Livemusik in den 6. Giebichensteiner Sommerfilmnächten. Themen ist „Tücken des Zusammenlebens – oder wie gelingt Integration“. Zur musikalischen Einstimmung spielt „blu12“.  

Das Stadtmuseum Halle lädt zum nächsten Abend im Rahmen der 6. Giebichensteiner Sommerfilmnächte auf die Oberburg. Wie alle Filmnächte, beginnt die Veranstaltung um 20:00 Uhr mit Livemusik. Anschließend läuft der zuvor per Internet-Voting gewählte Wunschfilm. Das Ergebnis wird erst am Abend bekanntgegeben. 

 

Thema und Wunschfilmwahl

Zur Filmauswahl stehen Züli Aladağ: „300 Worte Deutsch“ (2013) oder Marie-Castille Mention-Schaar: „Die Schüler der Madame Anne“ (2014).

„Mit dem Filmthema wollen wir Vorurteile nicht nur bloßstellen, sondern vermitteln, dass Unterschiede eine große Bereicherung, eine Chance für unser Zusammenleben sind. Deshalb haben wir Filme zum Voting ausgewählt, die das Thema Integration auf liebenswert-humorvolle Weise in Szene setzen“, so Jane Unger, Direktorin des Stadtmuseums.

 

Musik zur Filmnacht am 14. August

Der Abend beginnt mit „blu12“ – „the sound of wood, steel & love“ – einem Musikprojekt voller Leidenschaft von und mit Martin Schütz aus Erfurt. Mit One-Man-Band Soulfood-Maschine und Springtime Rock, lässt er Mauern schmelzen, versprüht Hoffnung, gibt sich aber gleichzeitig absolut wild. Sein Projekt ist essentielles Songwriting mit Genre-übergreifenden Rhythmen und atmosphärischen Klangwelten.

 

Die Filme im Voting 

In „300 Worte Deutsch“ (2013) von Züli Aladağ droht ein Beamter vom Ausländeramt unerbittlich mit Abschiebung. Dagegen wehrt sich ein Moschee-Vorsteher, der gleichzeitig als traditioneller Heiratsvermittler  aktiv ist. Vehement wird diese Praxis von seiner Tochter kritisiert, die sich zudem noch in den Neffen und Mitarbeiter des Beamten verliebt.

Als zweiter Film steht Marie-Castille Mention-Schaar mit „Die Schüler der Madame Anne“ (2014) im Voting. Ein Klassenzimmer wird zur politischen Bühne für kulturelle und persönliche Konflikte. Erst eine engagierte Lehrerin versteht es, mit geschickten Fragen die Vorurteile der Jugendlichen zu durchbrechen. Nach einer wahren Begebenheit erzählt der Film eine tief bewegende Geschichte über Integration und die Chance, die in der Gemeinschaft liegt.

 

Kartenreservierung

Der Kartenpreis beträgt 15 Euro pro Person.

Kartenreservierung: unter www.stadtmuseumhalle.de oder telefonisch unter (0345) 221 30 30 oder (0345) 523 38 57, Vorverkauf: an der Kasse im Stadtmuseum Halle, Große Märkerstraße 10 oder an der Kasse der Oberburg Giebichenstein, Restkarten an der Abendkasse  

 

Gastronomische Versorgung

Getränke und Imbissangebot

 

Hinweis:

Die darauffolgende Filmnacht am Samstag, dem 15. August 2020 steht unter dem Motto „Romantik pur“. Ins Voting gehen die Filmproduktionen von Joel Hopkins: „Hampstead Park – Aussicht auf Liebe“ (2017) und Ralf Huettner: „Ausgerechnet Sibirien“ (2012). Vor dem Film spielen um 20 Uhr die „Hot Strings“.

 

Ausdrücklich wird darauf hingewiesen, dass auf dem gesamten Gelände der Oberburg Giebichenstein die aktuellen Bestimmungen zur Eindämmung von SARS-CoV-2 und zum Schutz der Besucher*innen und Mitarbeiter*innen gelten.

Beitrag Teilen

Zurück