Neue Sonderausstellung im Museum Petersberg „Mitteldeutsche Stadt- und Flusslandschaften“

Neue Sonderausstellung im Museum Petersberg „Mitteldeutsche Stadt- und Flusslandschaften“
Bild "Giebichenstein" stammt von Karl-Heinz Köhler (Archiv Museum)
von 20. Januar 2023 0 Kommentare

Neue Sonderausstellung im Museum Petersberg „Mitteldeutsche Stadt- und Flusslandschaften“ – eine Ausstellung der Galerie KunstLandschaft vom 21. Januar 2023 bis 26. Februar 2023 – mit Werken der Künstler Claudia Gabriele Meinicke (Merseburg), Andreas Liebold (Leipzig), Vadim Voitekhovitch (Halle), Karl-Heinz Köhler (Halle) und Erich Fraaß (geb. 1893 in Glauchau, gest. 1974 in Dresden)

 

Auf den neuen Arbeiten von Andreas Liebold sind Motive von Halle, Dresden, Leipzig und der Saalelandschaft bei Halle zu sehen. Seit 1988 ist Andreas Liebold als freischaffender Maler und Grafiker tätig. Nicht die naturalistische Wiedergabe von Lichtmomenten, sondern die Erzeugung von Lichtstimmungen durch den gezielten Einsatz malerischer Techniken strebt Andreas Liebold in seiner Malerei an. Die Suche nach der Einheit von Realistischem und zu Interpretierendem ist treibende Kraft in seinem künstlerischen Prozess.

Der hallesche Künstler Vadim Voitekhovitch zeigt neue Steampunk-Bilder aber auch einige seiner Aquarelle. Voitekhovitch ist einer der originellsten Steampunkmaler. Er ist in seiner Art zu malen einzigartig und weltweit fast ohne Konkurrenz. Der Steampunk gehört zu den Phänomenen in der Kunst, welche immer wieder in Zeiten tiefgreifender, durch technische Entwicklungen hervorgerufener gesellschaftlicher Umbrüche auftreten können. Eine gewisse Verwandtschaft mit dem Surrealismus ist erkennbar, wenn auch das dem Surrealismus eigene Bestreben nach Bewusstseinserweiterung und Umsturz der geltenden Werte zu fehlen scheint.

Ebenfalls aus Halle stammt Karl-Heinz Köhler.  Neben den Originalen der Kalender Jubiläumsedition 2023, welche anlässlich seines 85. Geburtstages vom GalerieVerlag Mitteldeutschland aufgelegt wurde, werden auch neue Bilder zu Musik von Karl-Heinz Köhler ausgestellt. Mit seiner individuellen malerischen Handschrift hat sich Karl-Heinz Köhler weit über die Grenzen der mitteldeutschen Region einen Namen gemacht.

Unter den Ausstellenden ist auch wieder Claudia Gabriele Meinicke. Im Sommer 2020 weilte die Künstlerin auf Goethes Spuren in Thüringen und schuf großformatige Aquarelle von Weimar, Jena und Erfurt. Für die Bildkompositionen fand sie interessante Perspektiven und Sichtachsen, die die Bilder zu spannenden Raumtiefen führen.

Zum zweiten Mal werden Bilder und Zeichnungen von Erich Fraaß (geb. 1893 in Glauchau; gest. 1974 in Dresden) im Museum Petersberg ausgestellt. „An den Farben darf man nicht deuteln und tüfteln, sie schwingen in dem Grade, indem sie gegeben sind und spiegeln die innere Welt des Schaffenden. Wie wenige wissen von den Kräften der Farbe, wie wenige fühlen und empfinden diese Kräfte“. Dieses Zitat von Prof. Erich Fraaß von 1943 hat auch heute noch volle Gültigkeit.

Das Museum Petersberg ist täglich außer montags von 10.00 bis 17.00 Uhr geöffnet.

 

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.