Tags des offenen Denkmals in und um Halle

Tags des offenen Denkmals in und um Halle
von 8. September 2022 0 Kommentare

Tag des offenen Denkmals ist alljährlich am 2. Sonntag im September und Deutschlands größte Kulturveranstaltung für die Denkmalpflege.

Seit 1993 wird sie von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht, bundesweit koordiniert. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz ist für das Konzept des Aktionstags verantwortlich, legt das jährliche Motto festm was in diesm Jahr “KulturSpur – Ein Fall für den Denkmalschutz” lautet.  Auch in Halle und der Region laden am 11.9. wieder viele Sakralbauten, Schlösser und Burgen, Garten- und Landschaftsdenkmale, Industrie und Technikanlagen, Öffentliche Bauten, Wohnbauten und Siedlungen, Archäologische Plätze und Befestigungsanlagen auf einen Besuch ein.

 

Wir haben für die Leser eine kleine Übersicht erstellt.

Gedenkstätte Roter Ochse Halle (Saale)

Teil der ehemaligen Königlich-Preußischen Straf-, Lern- und Besserungsanstalt, die 1842 eröffnet wurde. Als Gedenkstätte 1996 eröffnet, Dokumentation zur politischen Justiz in den Diktaturen 1933-45 und 1945-89 mit Schwerpunkt auf Hinrichtungen im Dritten Reich, das Wirken sowjetischer Militärtribunale nach Kriegsende und das Ministerium für Staatssicherheit der DDR. Seit dieser Zeit befindet sich im Roten Ochsen auch die neu eröffnete JVA Halle.

Am Kirchtor 20b
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Vortrag zur Baugeschichte

Sonntag, 11.9.2022
ab 10:00 Uhr | Dauer 30 Min. | alle 3 Stunden | bis 14:00 Uhr

Sonntag, 11.9.2022
10:00–17:00 Uhr

 

Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina – Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V. 

Jägerberg 1
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

1792 erwarb die Loge Zu den Drei Degen das Grundstück. Das Gebäude wurde seit seinem Bau mehrfach erweitert und umgebaut. Der Westflügel von 1824 wurde 1867 durch ein Festsaalgebäude ersetzt. 1889 entstand an Stelle des Ost-Flügels der sog. Knoch-Bau. Nach Leerstand ist das sanierte Gebäude seit Anfang 2012 Sitz der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina e.V.

Führung

Sonntag, 11.9.2022
ab 10:00 Uhr | Dauer 45 Min. | alle 60 Min. | bis 15:00 Uhr

Kurzführungen durch die Ausstellung “Faszination Wissenschaft”

Sonntag, 11.9.2022
um 14:00 Uhr | Dauer 60 Min.
um 17:00 Uhr | Dauer 60 Min.

VOR ORT

Die Ausstellung “Faszination Wissenschaft” der Fotografin Herlinde Koelbl zeigt Porträts von 60 renommierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Um die Porträtierten in Verbindung mit ihrer Wissenschaft zu zeigen, bat Herlinde Koelbl sie, einen für sich wichtigen persönlichen Leitsatz, eine Formel oder eine Idee auf die Hand zu schreiben. Damit macht die Fotografin die Menschen hinter der Forschung nahbar und schafft eine Verbindung von (Porträt‐)Kunst und Wissenschaft.

Erlebniswelten

Spektakuläre Ansichten

Sonderführung durch das historische Bibliotheksgebäude der Leopoldina in der August-BebelStraße 50a

Sonntag, 11.9.2022
um 11:30 Uhr | Dauer 60 Min.

Anmeldung erforderlich

 

Historisches Stadtbad

Sonntag, 11.9.2022
10:00–18:00 Uhr

Schimmelstraße 1
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Das Bad in Halle ist Kulturdenkmal, Sportstätte und Begegnungsort der Hallenser. Es ist das größte seiner Art zwischen Hamburg und München. Aufgrund von Investitionsstau ist es stark sanierungsbedürftig. Seit 2012 setzt sich der Förderverein Zukunft Stadtbad Halle e. V. nicht nur für den Erhalt, sondern auch für die Entwicklung zu einem Gesundheitsbad ein. Dank Fördermitteln kann das Stadtbad nun saniert werden.


Dom zu Halle

Die Dominikaner begannen 1271 mit dem Bau einer Klosterkirche in dem für ihren Bettelorden typischen schlichten Stil. Erst unter Kardinal Albrecht von Brandenburg, der seine als sog. Hallesches Heiltum berühmt gewordene Reliquiensammlung mitbrachte, stieg die Kirche im 16. Jh. zu einer der wichtigsten des Erzbistums Magdeburg auf. Um der neuen Stellung gerecht zu werden, wurde der Innenraum prachtvoll ausgeschmückt. Das Baudenkmal ist Eigentum der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt.

Sonntag, 11.9.2022
11:00–17:00 Uhr

Kleine Klausstraße 6
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt


Peißnitzhaus

Peißnitzinsel 4
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Gründerzeitvilla von 1893, Ball- und Gesellschaftshaus mit Gastronomie. 1923-34 Wald- und Erholungsschule. 1934 Umbau, bei dem die Zwischendecke im Saal eingezogen wurde. 1934-45 HJ-Jungvolkheim und Kriegsnutzung. 1945-46 Antifa-Schule. 1947-50 Kulturhaus der sowjetischen Besatzungsarmee. 1950-90 Pionierhaus, in der Folgezeit leer stehend, seit 2003 Wiederbelebung durch den Verein Peißnitzhaus e. V., der das Haus saniert und betreibt.

Sonntag, 11.9.2022
12:00–19:00 Uhr

Wir zeigen unsere Hausausstellung mit Fotos vom Bau und den neu fertig gestellten Räumen. Das Gartenlokal hat geöffnet und bietet reichhaltige Speisen und Getränke. Gleich nebenan steigt das Fontänefest rund um die Fontäne auf der Ziegelwiese, welche mit bis zu 80 m Höhe eine der höchsten in Europa ist.

Geschichte und Zukunft des Hauses

Sonntag, 11.9.2022
ab 12:00 Uhr | Dauer 55 Min. | alle 60 Min. | bis 18:00 Uhr
Geführt durch: Mitglieder des Vereins

Ausstellung: Inseln in der Stadt – Die Insellandschaft im Herzen von Halle

Sonntag, 11.9.2022
um 14:00 Uhr | Dauer 4 Stunden
Geführt durch: Regina Rauer


Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus

Das um 1554 als Fachwerkbau errichtete Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus in der Großen Klausstraße 12, zählt zu den bedeutenden Denkmalen der Renaissance in der halleschen Innenstadt. In dreijährige Bauzeit hat die HWG das fast 500 Jahre Wohnhaus des ältesten Bach-Sohnes denkmalgerecht restauriert und saniert. Seit dem 30.Mai 2012 beherbergt das geschichtsträchtige Haus ein temporär geöffnetes Museum zur halleschen Musikgeschichte. Es entstand eine Kooperation mit der Stiftung- Händel-Haus.

Große Klausstraße 12
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
10:00–18:00 Uhr

Im Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus befindet sich die Ausstellung „Musikstadt Halle“ im Obergeschoss. Die Stiftung Händel-Haus betreibt die bereits 2010 für kurze Zeit präsentierte Dauerausstellung „Musikstadt Halle“. Besucher erfahren Wissenswertes über Wilhelm Friedemann Bach als eine der wichtigsten Persönlichkeiten der Stadt sowie über weitere Komponisten aus der Musikgeschichte, u. a. Samuel Scheidt (1587–1654), Georg Friedrich Händel (1685–1759), Wilhelm Friedemann Bach (1710–1784), Johann Friedrich Reichardt (1752–1814), Carl Loewe (1796–1869) und Robert Franz (1815–1892).

 


Bürohaus Sernau (Forsterhof)

Das Bürogebäude wurde 1922 durch die beiden Architekten Dr. Alfred Gellhorn und Martin Knauthe für den Kaufmann Paul Edgar Sernau geplant und in kürzester Zeit errichtet. Der Bau ist eines der wenigen Zeugnisse der neuen Moderne in der Stadt Halle und fällt durch seine einzigartige zeitlose Bauform aus. Wie ein nahtloser plastischer Baukörper wirkt das in Stahlbeton-Skelettbauweise 3 1/2 geschossige Gebäude mit nur geringem geneigten Flachdach. Die Innengestaltung erfolgte durch Karl Völker.

Forsterstraße 29
06112 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
9:00–18:00 Uhr

Besichtigung des historischen Bürohauses mit Führungen und Erläuterungen nach Bedarf.


DB Museum Halle (Saale)

Im DB Museum in Halle (Saale) warten faszinierende Originalfahrzeuge auf große und kleine Eisenbahn-Fans. Für Kinder gibt es eine Modelleisenbahn und für Wissbegierige eine sehenswerte Ausstellung zur Geschichte der Eisenbahn in der traditionsreichen Eisenbahnerstadt Halle (Saale).

Volkmannstraße 39
06112 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
10:00–16:00 Uhr

 


Ehemalige Schwemmebrauerei

Halle (Saale), Sachsen-Anhalt

Die 1718 errichtete ehemalige Schwemmebrauerei ist eines der ältesten noch existierenden Brauereigebäude in Halle (Saale) und ein letzter bedeutender Teil der historischen Klaustorvorstadt. Der stattliche Fachwerkbau ist aufgrund seines hohen denkmalpflegerischen Werts, seiner baulichen Anlage und seiner zentralen Lage am Fluss besonders. Der Verein Schwemme e. V. setzt sich für seine Erhaltung und Sanierung ein.

An der Schwemme 1
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
10:00–18:00 Uhr

Führungen durch das Gebäude

 


Gertraudenfriedhof

Der Gertraudenfriedhof in Halle (Saale) ist ein unter Denkmalschutz stehender, 1912-14 errichteter Friedhof im Norden der Stadt und mit ca. 37 ha Gesamtfläche der größte Friedhof in Halle (Saale). Die erste Bestattung war ein verletzter französischer Kriegsgefangener am 12. September 1914. Auf dem Friedhof befinden sich verschiedene Kriegsgräberstätten, Denkmale und 20 unter Denkmalschutz stehende Brunnen.

Dessauer Straße 183
06118 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
um 14:00 Uhr | Dauer 90 Min.
Geführt durch: Philipp Schinschke

 

Kriegsgräber erzählen Geschichte(n)

Die Führung über die mehr als 2.000 Kriegsgräber – darunter viele Zivilistengräber – soll mit einer differenzierten Täter-Opfer-Erinnerung dazu beitragen, weder ein heroisierendes noch rein anklagendes, sondern vielmehr ein vermittelnd-aufklärendes Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zurück in die Öffentlichkeit zu bringen. Neben bauhistorischen Erläuterungen zu den einzelnen Kriegsgräberstätten werden ausgewählte Biografien der Kriegstoten vorgestellt.

 


Leipziger Turm

Wo heute der Verkehr auf Halles Altstadtring rauscht, stand einst die mittelalterliche Stadtbefestigung. Der Leipziger Turm ist das markanteste der wenigen Überbleibsel.1450 am einstigen Galgtor errichtet, zeugt die Höhe von 44 m von seiner einstigen Funktion als Beobachtungsturm. Die gotischen Spitzbögen der Fenster und der Tür, verbunden mit Haube, Uhrwerk und den Dachfenstern aus der Zeit der Renaissance machen den Leipziger Turm zu einer architektonischen Landmarke der besonderen Art.

Töpferplan 26
06108 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt
Leipziger Straße

Sonntag, 11.9.2022
11:00–16:00 Uhr

Eröffnung der neuen Ausstellung im Leipziger Turm, Kurzführungen, Begleitprogramm durch den Bereich Vermittlung des Stadtmuseums Halle

 


Franckesche Stiftungen

Der Theologe und Pädagoge August Hermann Francke bewegte von Halle aus die Welt. Seine einzigartige Schulstadt mit ihren barocken Wissenssammlungen ist fast vollständig erhalten und steht auf der Vorschlagsliste für das UNESCO Welterbe. Die Kulissenbibliothek und die barocke Wunderkammer, einer der ältesten bürgerlichen Museumsräume Europas, bieten eingebettet in ein spannendes Veranstaltungsprogramm Einblicke in die Kultur- und Sozialgeschichte der Frühen Neuzeit und deren heutige Aktualität.

Franckeplatz 1
06110 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt
Haus 37

Sonntag, 11.9.2022
10:00–17:00 Uhr

10 – 17 Uhr | Backen in der historischen Backstube stündlich | Führungen mit den Bäckermeistern
Die Bio-Bäcker Fischer und Kirn backen wie in Franckes Schulstadt. Verkauf von Bio-Roggenbrot aus dem ältesten aktiven Backofen Halles, Flammkuchen und Café.
11 .- 18 Uhr Spielehaus
11 – 15 Uhr Matinee am Brau- und Backhaus – Das Jazz-Duo ZWIO sorgt für beschwingte Stimmung im Schwarzen Weg.
15 – 16 Uhr | Erst kneten, dann staunen – Kinder zaubern zum ersten Mal unsere neu kreierten Francke-Plätzchen in der historischen Backstube.

Die sanierte große Scheune | 2. Globales Wissen – Franckes Wunderkammer | 3. Ein der besten Bibliotheken der Zeit | 4. Francke und der König

Sonntag, 11.9.2022
um 11:00 Uhr | Dauer 90 Min. – Geführt durch: Steffen Jakob, ArGe Jakob | Dressler
um 13:30 Uhr | Dauer 60 Min. – Geführt durch: N.N.
um 15:30 Uhr | Dauer 60 Min. – Geführt durch: N.N.
um 16:00 Uhr | Dauer 60 Min. – Geführt durch: Matthias Brenner, Hilmar Eichhorn und David Kramer

 


Ehemalige Königliche Eisenbahndirektion

Bauantrag am 17. Februar 1899 gestellt; Ursprungsbau: 1899–1901 im Stil der Neorenaissance errichtet; 1918 hofseitigen Flügel aufgestockt; 1928 bis 1930 entstand das schmucklose Dienstgebäude Buddestraße/Ecke Thielenstraße (heute Ernst-Kamieth-Straße) als Dienstgebäude; von 1935 bis 1938 wurde der bereits im Mai 1928 geplante Verbindungstrakt errichtet; Nutzung durch DB AG; ab 2008 Nutzung als Hauptsitz des Landesverwaltungsamts Sachsen-Anhalt

Ernst-Kamieth-Straße 2
06112 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
10:00–18:00 Uhr

 


Kath. Kirche Zur Heiligsten Dreieinigkeit

Die Pfarrkirche wurde 1929/30 nach Plänen des Architekten Wilhelm Ulrich gebaut. Die auf hexagonalem Grundriss errichtete Kirche brach mit allen damaligen Traditionen des Kirchenbaus. Ulrich gelang ein architektonisch einzigartiger und origineller Sakralbau.

Lauchstädter Straße 14b
06110 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
12:00–16:00 Uhr

Führungen und Vorträge nach den Wünschen unserer Gäste (12.15 Uhr, 13.15 Uhr, 14.15 Uhr und 15.15Uhr)

 


Das Bedürfnis

Das Gebäude wurde 1902 vom damaligen Stadtbaurat Carl Rehorst entworfen und ist die einzige Bedürfnisanstalt aus seiner Amtszeit, die heute in Halle noch erhalten ist. Bis in die 1970er-Jahre wurde sie noch genutzt. Nach langem Leerstand konnte das Bauwerk 2015 unter Denkmalschutz gestellt und durch den Arbeitskreis Innenstadt e. V. und die Stadt Halle baulich gesichert werden. Seit 2021 ist der Verein Das Bedürfnis Eigentümer und strebt eine denkmalgerechte Sanierung und kulturelle Nutzung an.

Merseburger Straße 138
06110 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
13:00–18:00 Uhr

Kunstinstallation „soft objects“ von Daniela Trabold; Musik von Panktastique; Kuchen- und Imbissangebot

 


Grabungsstaedte

Die Bodeninstallation Grabungsstädte im damals schrumpfenden Stadtteil Silberhöhe ist aus einem Gebäudegrundriss in industrieller Bauweise Typ P2 von der Künstlerin Dagmar Schmidt geformt (gewissermaßen eine Zeitkapsel). Zum mfi Preis Kunst am Bau 2006 sagt Preisgerichtsvorsitzender Tony Cragg: „In ihrer Arbeit thematisiert die Künstlerin die Problematik des sich verändernden sozialen Raumes. Durch die Möglichkeit des Begehens macht sie die Historie des Ortes für die Menschen direkt erfahrbar.“

Erich-Kästner-Straße 13–15
06128 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
12:00–16:30 Uhr

 

Planetarium Kanena

Im Jahr 1963 eröffnet, bildet das Planetarium zusammen mit zwei Sternwarten die Astronomische Station Johannes Kepler im Stadtteil Kanena von Halle (Saale). Seit 1998 wird die Station vom Verein Astronomische Station Johannes Kepler Kanena e. V. betrieben.

Schkeuditzer Straße 4b
06116 Halle (Saale)
Sachsen-Anhalt

Sonntag, 11.9.2022
14:00–19:30 Uhr, nach Bedarf

Die Sterne über Halle

Genießen Sie im historischen Kuppelsaal den Anblick des nächtlichen Sternenhimmels und lassen Sie Ihren Blick über unsere Heimatgalaxie – die Milchstraße – schweifen. Entdecken Sie mit uns die Sternbilder und Planeten des Sommer- und Herbsthimmels.

 

Umland

Hoher Turm, Bergfried

Zur Website

Von-Wuthenau-Platz
06188 Landsberg
Sachsen-Anhalt

934 in Form eines niedrigen römischen Wartturms erbaut, im 12. Jh. erhöht. Bergfried mit ev. Kirche. Seit 1995 durch die Initiative des Kultur- und Heimatgeschichtsvereins wieder zu besichtigen.

 

Schmidt-Mühle

Sandersdorf-Brehna, Sachsen-Anhalt

Details

 

Dorfkirche Schrenz

Zörbig, Sachsen-Anhalt

Details

 

St.-Georg-Kirche Morl

Petersberg, Sachsen-Anhalt

Details

 

Templerkapelle Unser lieben Frauen

Wettin-Löbejün, Sachsen-Anhalt

Details

 

Kirche zu Dornitz

Wettin-Löbejün, Sachsen-Anhalt

Details

 

Carl-Loewe-Haus

Wettin-Löbejün, Sachsen-Anhalt

Details

 

Heimatmuseum Löbejün

Wettin-Löbejün, Sachsen-Anhalt

Details

 

Wasserturm Beesenstedt

Salzatal, Sachsen-Anhalt

Details

 

Schloss Henriette

Gerbstedt, Sachsen-Anhalt

Schlösser und Burgen

Autobahnkirche St. Pancratius Rothenschirmbach

Lutherstadt Eisleben, Sachsen-Anhalt

Details

 

Kirche zu Hedersleben
Hedersleben, Sachsen-Anhalt

Details

Luthers Geburtshaus Eisleben – Hof mit Glocke aus der Ortschaft Bornstedt

Lutherstadt Eisleben, Sachsen-Anhalt

Details

 

Kirche St. Nicolai Unterröblingen

Seegebiet Mansfelder Land, Sachsen-Anhalt

Sakralbauten

Details 

Gutsanwesen Döcklitz

Obhausen, Sachsen-Anhalt

Details

 

Kirche Schotterey

Bad Lauchstädt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Dorfkirche Schmirma

Oechlitz, Sachsen-Anhalt

Details

Kirche Stöbnitz

Mücheln (Geiseltal), Sachsen-Anhalt

Details

 

Kreativmühle

Mücheln (Geiseltal), Sachsen-Anhalt

Details

Kulturhaus Ernst Thälmann

Braunsbedra, Sachsen-Anhalt

Industrie und Technik

Details

 

B134a – Luftschutzbunker Krumpa

Braunsbedra, Sachsen-Anhalt

Details

Schleusentreppe Wüsteneutzsch

Leuna, Sachsen-Anhalt

Details

Empfangsgebäude Bahnhof Kötzschau

Leuna, Sachsen-Anhalt

Details

 

Forschungsstätte für Frühromantik und Novalis-Museum Schloss Oberwiederstedt

Wiederstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Sonnenschloss Walbeck

Walbeck, Sachsen-Anhalt

Details

 

Humboldt-Schloss (Mansfeld-Museum)

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Lichtloch 24

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Flamme der Freundschaft

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

St.-Gangolf-Kirche

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Zuckerhut

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Saigertor

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

St.-Jakobi-Kirche

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Alte Druckerei Heise

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Molmeckturm

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Befestigungsanlagen

Details

 

Brauhaus

Hettstedt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Mansfelder Bergwerksbahn

Benndorf, Sachsen-Anhalt

Details

 

Bonifatiuskirche Vatterode

Mansfeld, Sachsen-Anhalt

Details

 

Schieferhaus

Sangerhausen, Sachsen-Anhalt

Details

 

Vierseitenhof

Sangerhausen, Sachsen-Anhalt

Details

 

Weinberghäuschen im Weingarten Silberthal

Wallhausen, Sachsen-Anhalt

Details

 

Ohles Huss

Südharz, Sachsen-Anhalt

Details

 

Barockpavillon Vitzenburg

Querfurt, Sachsen-Anhalt

Details

 

Kirche St. Nicolai Unterröblingen

Seegebiet Mansfelder Land, Sachsen-Anhalt

Details

 

Museum Luthers Geburtshaus Eisleben – Hof mit Glocke aus der Ortschaft Bornstedt

Lutherstadt Eisleben, Sachsen-Anhalt

Details

 

 

Das komplette Programm für alle Regionen findet man unter:

https://programm.tag-des-offenen-denkmals.de/programm

Noch keine Kommentare

Beginne eine Unterhaltung

Noch keine Kommentare

Du kannst der erste sein der eine Unterhaltung startet.

Deine Daten sind sicher!Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Auch andere Daten werden nicht an dritte Personen weitergegeben.