Massiver Schneefall oder Lawinenabgänge können die Pläne des langersehnten Skiurlaubs durcheinander bringen

Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Eingeschneite Hotels, Lawinengefahr, gesperrte Straßen und Flughäfen, so die Meldungen aufgrund der extremen Witterungsbedingungen in den letzten Tage. „Der massive Schneefall, Lawinenabgänge und drohendes Hochwasser durch einsetzendes Tauwetter können die Pläne der Skiurlauber durcheinander bringen, deshalb melden sich derzeit vermehrt verunsicherte Verbraucher, um sich über ihre Rechte zu informieren,“ berichtet Diane Rocke, Beraterin der Verbraucherzentrale in der BST Halle.

Was ist zu tun, wenn der gebuchte Skiort wegen extremer Wetterbedingungen nicht erreicht werden kann? Oder wenn sich die Abreise verzögert und länger als geplant in der Unterkunft geblieben werden muss? Kann die Reise wegen solcher außergewöhnlichen Umstände kostenfrei storniert werden? Auf diese und weitere Fragen bekommen Rat suchende VerbraucherInnen Antwort in der Beratungsstelle Halle. Hinzu kommt: Viele Verbraucher buchen jetzt bereits Ihren Sommerurlaub, um von den Frühbucherrabatten der Reiseveranstalter profitieren zu können, weiß Diane Rocke. Für diese Frühbucher der Hinweis, dass im letzten Jahr neue Rechte für Reisende in Kraft getreten sind. Welche sind dies? Dazu hält die Beratungsstelle Halle umfangreiches kostenfreies Informationsmaterial bereit.

Um den geplanten Urlaub sorgenfrei genießen zu können, bieten Versicherer unterschiedlichen Reise-Versicherungsschutz an. Ob dieser wirklich wichtig und ausreichend ist, kann in der BST Halle geprüft werden.

Beitrag Teilen

Zurück