Brückentage – Machen Sie das Beste aus Ihrem Urlaub

VERBRAUCHER-INFORMATION | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Experten geben Tipps zur Optimierung der arbeitsfreien Tage im Jahr 2021

Das Jahr 2021 wird leider nicht viel hergeben: Der Tag der deutschen Einheit, der Reformationstag, Weihnachten und Neujahr fallen alle auf Wochenenden.

Allerheiligen ist 2021 dafür wieder an einem Wochentag. Die wenigen Brückentage im kommenden Jahr sind also sehr begehrt, darum heißt es jetzt: schnell handeln. Denn in den meisten Firmen wird der Urlaub nach dem Motto "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst!" vergeben. Welche Tage sich in 2021 als Brückentage anbieten, wissen Experten.

Alle Jahre wieder

Das Osterfest beschert den Arbeitnehmern jedes Jahr ein langes Wochenende, denn Karfreitag fällt nun einmal auf einen Freitag, Ostermontag auf einen Montag. Daran ändert sich – wen wundert’s –auch im kommenden Jahr nichts. Und 39 Tage nach Ostern ist Christi Himmelfahrt – wie jedes Jahr ein Donnerstag. Der nachfolgende Freitag ist also ein klassischer Brückentag, um das Wochenende zu verlängern. Im kommenden Jahr fällt er auf den 14. Mai. Bald darauf folgt schon das nächste lange Wochenende, Pfingstmontag am 24. Mai sei Dank. Auch Fronleichnam wird – wenn auch nicht überall – jedes Jahr an einem Donnerstag begangen und eignet sich hervorragend zur Verlängerung des Wochenendes; diesmal am 3. Juni.

Tag der Arbeit & Internationaler Frauentag

Der erste Mai fällt im kommenden Jahr auf einen Samstag. Hier lässt sich das Wochenende also nicht verlängern. In Berlin ist der Internationale Frauentag am 8. März ein gesetzlicher Feiertag. Da dieser auf einen Montag fällt, lässt sich für die Hauptstädter ein langes Wochenende organisieren.

Allerheiligen

Allerheiligen am 1. November ist in fünf Bundesländern – Baden-Württemberg, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland – ein sogenannter stiller Feiertag. Zwar finden am Vorabend oft Halloween-Partys statt, doch an Allerheiligen selbst sind öffentliche Tanzveranstaltungen sowie laute Musik in Kneipen und Discos verboten.

Jetzt schon an Weihnachten denken?

Schaden kann das laut ARAG Experten nicht. Denn Urlaubstage um Weihnachten und den Jahreswechsel sind traditionell sehr begehrt. In 2021/2022 ist leider nicht viel drin: Heiligabend ist ein Freitag – so dass die zwei Weihnachtstage auf ein Wochenende fallen. So auch eine knappe Woche später: Silvester ist 2021 ebenfalls an einem Freitag. Ausschlafen muss man demnach am Wochenende. Wer in dieser feierlichen Periode Urlaub haben möchte, müsste dafür fünf Urlaubstage nehmen.

Weitere interessante Informationen unter:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/job-und-finanzen/

Beitrag Teilen

Zurück