Blumentrends für das neue Gartenjahr

Garten | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Wer im Beet noch etwas Platz hat, darf gerne mal etwas Neues ausprobieren. Es einige Trends im Bereich der Zierpflanzen, die sich für eine besondere Pracht im Kleinidyll eignen. In der kommenden Gartensaison sind Lilien in verschiedenen Variationen, Pfingstrosen und Anemonen angesagt. Mit blühenden Gewächsen, die reichlich Nektar produzieren, kann ebenfalls nichts verkehrt gemacht werden.

Lilien in allen Farben und Formen

Lilien sind ein Muss für jeden Garten. Sie betören Hobbygärtner mit bezaubernden Blüten und einem intensiven Duft. Die farbenfrohe Zwiebelpflanze beschert mit ihren zahlreichen Arten eine grandiose Bandbreite. Ein absoluter Hingucker sind die asiatischen Lilien und die Trompetenlilien. Die Türkenbundlilie zieht den Betrachter durch ihre auffällig geformten Blüten und die große Wuchshöhe in ihren Bann. Mit einer Madonnen-Lilie lässt sich eine zarte Schönheit pflanzen, die vom späten Frühling bis in Anfang Sommer herrlich duftende glockenförmige Blüten ausbildet. Ein großes Sortiment an edlen Lilienzwiebeln gibt es bei blumenzwiebelnversand.de. Wie wäre es zum Beispiel mit einer bunten Mischung asiatischer Exemplare?

 

Die Vielfalt der Pfingstrosen

Die Gattung der Pfingstrosen hält eine nahezu unbegrenzte Vielfalt an Farben und Formen bereit. Die Zierpflanzen fühlen sich an diversen Orten wohl und können schnell ihre Anmut zeigen. Der bezaubernde Duft macht die zarte Schönheit zu einer Bereicherung für das Beet. Über Jahrzehnte kann sie einem Standort treu bleiben. Griechische Pfingstrosen mit typisch dunkelroten Blüten und die Gelbe Kaukasuspfingstrose garantieren für einen modernen Garten. Wer auf Strauchpfingstrosen setzen möchte, hat 1.000 Arten zur Auswahl. Halbgefüllte Sorten präsentieren durch dichte Blütenblätter das meist goldgelbe Innere der Blüte und sorgen für einen schmückenden Eyecatcher.

 

Ein Ehrenpreis schmückt und nährt

Die Pflanzengattung Ehrenpreis besticht mit toller Optik und mit Umweltfreundlichkeit. Mit etwa 450 Arten ist der Sommerblüher ein Highlight in jedem Garten. Die bekannteste Art ist der Echte Ehrenpreis, der auch in der Naturheilkunde Verwendung findet. Der Ährige Ehrenpreis ist eine regelrechte Bienen- und Insektenweide mit zierendem Faktor. Zur Blume des Jahres 2018 wurde der Langblättriger Ehrenpreis gewählt. Diese Pflanze passt in jede Ecke der grünen Oase und eignet sich perfekt als Blickfang für die neue Saison. In den Boden sollte das Gewächs am besten an einem milden Frühlingstag, sofern kein Frost mehr droht.

 

Das Revival der Anemone

Bei Floristen ziemlich beliebt ist derzeit die Anemone. Auch im Blumenbeet macht die Pflanze eine gute Figur. Trendig verbreitet das Windröschen seinen filigranen Zauber dort. Ihre Blüten bestehen aus vielen Blättern, wobei sich deren Form und Farbe je nach Sorte unterscheidet. Manche Blütenblätter laufen spitz zu, andere sind gerundet. Die perfekte Symmetrie haben alle Sorten gemein. Sehr edel wirken die drei aus Asien stammenden Arten Anemone tomentosa, Anemone hupehensis und Anemone japonica. Im halbschattigen Staudenbeet bilden sie ab Juli zarte, zum Teil durchscheinende, gefüllte oder ungefüllte Blüten aus. Dabei zeigen die Gewächse ihre Pracht in Weiß, Rosa bis hin zu Karminrot.

 

Mit Rosen voll im Trend

Rosen scheinen niemals aus der Mode zu kommen. Die insektenfreundlichen Schönheiten erfreuen das Gärtnerherz jedes Jahr aufs Neue. Wer mal eine andere spezielle Art pflanzen will, sollte sich die Sorte Tahiti und Midsummer genauer ansehen. Beide Gewächse tragen den Titel Rose des Jahres und das zu Recht. Pink Paradise hat den Sieg 2010 für sich bestimmen können. Die Edelrose leuchtet mit den Blüten in einem kräftigen Pink schon von Weitem entgegen. Die umwerfend schöne Pracht ist am Rand gewellt, wodurch die Rose ihr gewisses Etwas erhält.

Beitrag Teilen

Zurück