Die Gaming Trends 2017/18

Spielewelt | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Rückblickend auf das Jahr 2017 kann man durchaus sagen das die Spielebranche sehr erfolgreich geworden ist. Nicht nur dank der Würdigung der Spielehersteller durch unsere amtierende Kanzlerin auf der Gamescom, sondern auch dank vieler toller und großer Titel in diesem Jahr kann man 2017 schon jetzt als gutes Jahr bezeichnen.

Viele große Spielserien wie Star Wars Battlefront, Need for Speed, Wolfenstein, Asassins Creed und andere haben in diesem Jahr neue Ableger bekommen, die allesamt mit sehr guten Ergebnissen abschließen konnten. Dabei gehen die meisten Hersteller vollkommen klassische Wege. Während zum Beispiel Electronic Arts mit Star Wars Battlefront II erstmals einen Storymodus ins Spiel integriert, bleiben Titel wie Asassins Creed oder Wolfenstein ihrer bekannten Linie treu.

Viele große Spielserien wie Star Wars Battlefront, Need for Speed, Wolfenstein, Asassins Creed und andere haben in diesem Jahr neue Ableger bekommen, die allesamt mit sehr guten Ergebnissen abschließen konnten. Dabei gehen die meisten Hersteller vollkommen klassische Wege. Während zum Beispiel Electronic Arts mit Star Wars Battlefront II erstmals einen Storymodus ins Spiel integriert, bleiben Titel wie Asassins Creed oder Wolfenstein ihrer bekannten Linie treu.

 

Der Trend geht aber klar in eine recht unangenehme Richtung. Was in den meisten großen MMO´s bereits an der Tagesordnung ist, ist für Spiele wie Need for Speed oder Star Wars Battlefront eher neu. Selbst Sony´s Konsolenprimus Gran Turismo ist mittlerweile bekannt für In Game Mini Transaktionen. Der aktuelle Titel verfügt derzeit noch nicht über einen Echtgeldshop, dieser ist aber ohne Frage bereits vorbereitet. Dieser Trend trübt das Jahr 2017 ein wenig. Natürlich werden Spiele wie „The Elder Scrolls Online“ und andere Online Multiplayer Role Playing Games typischerweise mit Mikrotransaktionen monetarisiert. Damit werden kommende und aktuelle Inhalte finanziert und Serverkosten reingeholt. Mikrotransaktionen, DLC Politik und vieles andere sind Dinge die immer wieder kritisiert werden. Was der Endverbraucher leider oft vergisst ist die Tatsache das alles teurer wird, vor allem die Spieleentwicklung. Auch die Stromkosten, die bei einer Serverfarm nicht unerheblich sein dürften, steigen seit Jahren immer weiter. Da müssen Publisher und Entwickler aufs Geld schauen.

Auch wenn diese Optionen nicht sonderlich beliebt sind, wir werden uns wohl oder übel, spätestens Ende 2018 damit abgefunden haben. Entweder das, oder der Basispreis für Spiele wird steigen. Was dem Spieler nun lieber ist bleibt offen. Leider gab es 2017 aber auch einige Enttäuschungen, so konnten weder Destiny 2 noch Gran Turismo Sport, nur um die großen Konsolentitel zu nennen, wirklich überzeugen. Spieler die Destiny 1 mit der Zeit nicht mehr gerne hatten konnten in der Fortsetzung des MMO Shooters nicht mehr wirklich heimisch werden. Zu kurz die Inhalte, zu wenig zu tun und kein gutes Loot mehr. Destiny 2 gehört sicherlich nicht zu den Gaming Online Trends 2017. Gran Turismo Sport verliert an dieser Stelle genauso, zu wenige Fahrzeuge, die Grafik nicht unbedingt auf UHD/HDR Niveau und am Schluss ist das Spiel doch recht schnell durch und bietet außer dem Onlinemodus der teilweise doch recht frustrierend wirkt kaum wiederspielwert.

 

Der Trend wird im kommenden Jahr aber weitergeführt. Es ist davon auszugehen das die großen Publisher immer mehr auf Onlinezwang und Mikrotransaktionen setzen werden. Erfolgsprojekte wie World of Tanks beweisen ja das es noch eine Menge Potential gibt. Fakt ist das die Spieleproduktion auch 2018 teurer werden wird. Allen voran werden wir aber mit der VR Technologie einiges zu erwarten haben. Allen voran Sony kann hier von einem großen Erfolg reden. Zwar pendelt sich das Playstation VR noch immer nicht in einem „Massentauglichen“ Bereich ein, aber die Spiele Produktionen werden mittlerweile besser und größer. Es wird noch ein wenig dauern, aber spätestens wenn auch Microsoft die VR Unterstützung auf die X-Box One X bringt dürfte der letzte große Schritt getan sein.

2018 wird einiges interessantes an Spielen bringen. Alleine Titel wie The Last of Us2 sorgen bereits jetzt für Furore in Medien und bei den Fans. Aber auch das kommende God of War, das uns dieses Mal in die nordische Mythologie entführen wird, könnte dem Action Genre einen neuen Stern bescheren. Denken wir nun an Titel wie Monster Hunter World oder Days Gone, dann läuft es uns schon heute eiskalt über den Rücken, im positiven Sinne natürlich. Aber auch hochkarätige VR Titel wie Ace Combat oder Bravo Team werden einschlagen wie eine Bombe. Die kommenden Monate in der ersten Jahreshälfte 2018 dürften auf diese Art und Weise gesichert sein.

 

Ob im kommenden Jahr ein neues Batch an Spielen wie FIFA, PES, Madden, NFL, NHL, NBA, UFC oder andere erscheinen werden ist wohl kaum fraglich, aber es wird auch einige Dinge geben auf die wir uns schon lange freuen, wie zum Beispiel Final Fantasy 7 als komplettes Remake lassen unsere Finger kribbeln. FF7 wird nicht nur ein HD Remake oder eine Remastered Version werden, sondern wird derzeit komplett überarbeitet. Neue Grafiken, neue Animationen und dazu eine Menge an neuen optischen Features. Der Story will man treu bleiben, aber Final Fantasy 7 soll zu einem komplett neuen Spiel werden. Zugegeben ein HD Remake würde wohl auch recht wenig Sinn machen, gibt es doch kaum brauchbare Vorlagen im klassischen Teil, die man in HD umwandeln könnte. Schlecht für Square Enix, die das Spiel komplett neu gestalten müssen, von Grund auf neu Programmieren, Glück für uns Fans, die wir uns im kommenden Jahr gleich 2 große Titel reinziehen dürfen, Final Fantasy Dissida erscheint nämlich auch 2018. Gehen wir von den Konsolen weg so kommt uns mit Dual Universe der wahrscheinlich größte Coup im Weltraum Genre ever unter die Finger. Ebenfalls ein Titel den ihr keinesfalls aus den Augen verlieren solltet!

Egal ist aber ob es die VR Technik ist, verbesserte Grafik dank HDR und 4K oder ob es Medieneigenschaften der aktuellen Konsolen werden, 2018 wird auf jeden Fall ein großes Jahr, wenn es ums Gaming geht. Es ist zwar nicht wahrscheinlich das es so schnell gehen wird, aber Videospiele bei Olympia sind noch nicht vom Tisch. Es kann also durchaus sein das Ligen wie die ESL es wirklich schaffen das zocken olympisch zu bekommen und dann werden wir sehen was Gaming wirklich sein kann…

Beitrag Teilen

Zurück