Echtleder oder Imitat: Welches Material ist besser?

Dieses Element verwendet noch das alte Contao 2 SRC-Format. Haben Sie die Datenbank aktualisiert?

Verbraucherhinweis | Verbraucher

Ob Schuhe, Accessoires oder Möbel: Oft entscheidet das Material über die Qualität und damit auch über den Preis. Doch muss es wirklich immer Echtleder sein? Lesen Sie bei uns, wie Sie Original und Imitat unterscheiden und welche Vorteile die jeweiligen Materialien haben. Kunstleder ist mittlerweile so gut verarbeitet, dass Laien sich schwertun, Original und "Fälschung" voneinander zu unterscheiden.

Echtleder oder Imitat: Welches Material ist besser?

Neben dem Preis gibt die Kennzeichnung Aufschluss darüber, mit welchem Material man es zu tun hat. Ob Obermaterial, Futter oder Sohle aus Echtleder sind, verrät das jeweilige Piktogramm. Bei sehr hochwertigen und exklusiven Lederwaren, wie man sie beim Online-Shop von Wittchen bestellen kann, legt der Hersteller sogar ein individuelles Authentizitätszertifikat bei. Die Frage, die man sich als Verbraucher oft stellt, lautet: Wenn man die beiden Materialien kaum unterscheiden kann, lohnt es sich noch, teures Echtleder zu kaufen?

Echtleder vs. Kunstleder

Echtes Leder ist ein äußerst langlebiges Naturmaterial. Bei richtiger und regelmäßiger Pflege hat man sehr lange Freude an Lederprodukten. Im Alter kann sich das Material optisch verändern, doch Liebhaber schätzen gerade die besondere Patina, die nach einiger Zeit entstehen kann. Der Umstand, dass Echtleder sehr robust und nahezu reißfest ist, rechtfertigt für viele Nutzer die höheren Kosten. Der erhöhte Tragekomfort gegenüber Kunstleder macht sich vor allem bei Kleidung und Schuhen bemerkbar. Leder ist atmungsaktiv und wasserdampfdurchlässig. Außerdem ist es als Naturprodukt hautfreundlich und wird als angenehmer empfunden. Kunstleder hat hingegen den großen Vorteil des günstigeren Preises. Die Kunstfaser kann quasi als Endlosmaterial hergestellt und im Anschluss einfacher verarbeitet werden als Echtleder. Bei guter Verarbeitung und Behandlung kann Lederimitat mittlerweile auch qualitativ fast mit dem Original mithalten.

Der Verwendungszweck entscheidet

Ob sich der Einsatz von teurerem Echtleder lohnt, kommt primär auf den Verwendungszweck an. Im Außenbereich, seien es Motorradsitze oder andere Sitzkissen, die Wind und Wetter ausgesetzt sind, kommt Kunstleder zum Einsatz. Das Material ist weniger wetterempfindlich. Auch in Krankenhäusern oder anderen medizinischen Einrichtung liegt man in der Regel auf Kunstleder-Liegen. Der einfache Grund: Scharfe Desinfektionsmittel auf Lösungsmittelbasis vertragen sich mit Echtleder weniger gut. Im Innenbereich bei Sofas oder Sesseln hat wiederum das Naturmaterial die Nase vorn. Sitzflächen oder Armlehnen aus Kunstleder weisen oft schon nach kurzer Zeit unschöne Risse auf – gleiches gilt für Autositze aus Leder. Für Kleidung, Jacken, Gürtel oder Schuhe schlägt Echtleder das Imitat vor allem im Preis-Leistungs-Verhältnis. Zwar sind Stiefel aus Kunstfaser zum Teil nur halb so teuer wie solche aus Echtleder, doch während man diese vielleicht nur ein oder zwei Winter trägt, hat man an Echtlederschuhen unter Umständen jahrzehntelang seine Freude. Klassiker wie eine zeitlose Lederjacke, ein schicker Gürtel oder eine schlichte Handtasche aus Echtleder sind eben Investitionen fürs Leben.

Bildrechte: Flickr Leather (Pen and paper) Nic McPhee

Beitrag Teilen

Zurück