Stemmeisen Test

Handwerk | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Je nach Holzart und Projekt werden unterschiedliche Stemmeisen für die Bearbeitung gebraucht. Die Handwerkzeuge sind die ideale Wahl, um filigrane Arbeiten an der Oberfläche auszuführen. Doch im Test fallen weiter große Unterschiede auf.

Die Qualität eines guten Stemmeisens ist vor allem von der Härte des Stahls und der Verarbeitung des Werkzeugs im Allgemeinen abhängig. Wird die Oberfläche eines Holzmöbels oder Holzstücks mit einem solchen Stemmeisen gestaltet, wird immer ein gewisser Druck ausgeübt. Der damit verbundenen Belastung müssen die Stemmeisen gewachsen sein.

Um für jede Holzart und jedes Vorhaben das richtige Eisen parat zu haben, gibt es verschiedene Grundarten, die einzeln, aber auch im Set erworben werden können. Gerade zu Beginn ist die Anschaffung eines Sets immer empfehlenswert, da es meistens eine Grundausstattung bietet. So sind in den Sets Stemmeisen in unterschiedlichen Größen verfügbar.

 

Gute Stemmeisen sind nicht unbedingt teuer

Das Fachmagazin Werkzeugpilot hat sich jüngst die Frage gestellt, ob ein gutes Stemmeisen wirklich teuer sein muss. Die Ergebnisse aus dem Stemmeisen Test zeigen das Gegenteil. So hat sich auf dem ersten Platz ein günstiges Set durchsetzen können. Das Hawerk Stemmeisen wird für weniger als 35 Euro im handlichen Koffer angeboten. Die sechs Beitel werden von zwei Abziehsteinen ergänzt, sodass mit der Lieferung des Sets problemlos losgelegt werden kann. Die enthaltenen Beitel unterscheiden sich in den Breiten voneinander, sodass sowohl Feinarbeiten als auch gröbere Anwendungen damit möglich sind.

Im Test überzeugt jedes einzelne Stemmeisen durch den besonders harten Stahl, der hier von Hawerk verarbeitet wird. Die Stahlqualität sorgt nicht nur für eine sehr hohe Belastbarkeit, sondern trägt auch dazu bei, dass die Klingen auf Dauer scharf bleiben. Darüber hinaus fällt ein weiteres kleines Detail positiv auf. Die Beitel sind bereits bei der Lieferung geschliffen, sodass hier auch der unerfahrene Hobbyhandwerker ohne großen Aufwand loslegen kann.

 

Zweitplatzierter schon mit deutlich weniger Größen

Das Stemmeisen Set auf dem zweiten Platz stammt von Stanley. Das DynaGrip Stechbeitel Set ist ein wenig günstiger als der Testsieger, hat aber eine entscheidende Schwachstelle: Es enthält deutlich weniger Größen. Qualitativ steht der Zweitplatzierte dem Testsieger in nichts nach, sodass sich das Set vor allem für diejenigen gut eignet, die auf der Suche nach bestimmten Stemmeisen sind und hier nicht so viel Flexibilität brauchen.

Da der Stahl einen hohen Härtegrad hat, muss bei diesen Stemmeisen recht wenig nachgeschliffen werden, was die Werkzeuge natürlich sehr handlich macht. Die Tester ziehen zudem gerade von den Griffen eine positive Resonanz. Zwar sind diese nicht aus Holz, sondern aus Kunststoff gefertigt, haben dafür aber auch eine ergonomische Form, sodass sie als besonders sicher gelten. Das Risiko, dass Anwender abrutschen, ist dadurch natürlich deutlich geringer.

Auf dem dritten Platz landet in diesem Stemmeisen Test ein Stechbeitel-Satz von Bahco. Das Unternehmen hat einen hochwertigen Stemmeisen-Satz im Angebot, der in einer schönen Holzbox geliefert wird, aber auch durch einen hohen Preis auffällt. Mit seinen rund 75 Euro ist dieser Satz deutlich teurer als die Sets auf den ersten beiden Plätzen. Er enthält Stechbeitel mit Breiten zwischen 6 und 36 Millimetern.

Beitrag Teilen

Zurück