USA Reise - ESTA oder Visum: Was brauche ich?

Reisen | Verbraucher
von hallelife.de | Redaktion

Die Coronakrise macht uns allen derzeit einen Strich durch unsere Reisepläne. Trotzdem sind die USA für viele nach wie vor ein Traumziel, das sie irgendwann einmal besuchen möchten. Die Krise wird nicht ewig dauern, und vielleicht kann man seinen USA-Trip schneller Wirklichkeit werden lassen, als man denkt. Wer klug ist, trifft schon jetzt die notwendigen Vorbereitungen, denn bei einer größeren Reise gilt es, so einiges zu regeln. Im Falle der USA wäre dies z.B. die ESTA bzw. ein Visum, um das man sich bereits frühzeitig kümmern kann und auch sollte.

Was bedeutet ESTA?

Mit ESTA wird das elektronische Einreiseverfahren der USA abgekürzt (Electronic System for Travel Authorization). Das Verfahren dient der Überprüfung von Einreisenden, die sich nur für kurze Zeit in den USA aufhalten wollen; also z.B. als Touristen. Reisende aus Deutschland benötigen wie die meisten Europäer eine ESTA, um in die USA einreisen zu können.

ESTA oder Visum - Was brauche ich?

Wer nur als Tourist einreisen möchte, für den wird in der Regel eine ESTA genügen. Die ESTA unterliegt allerdings gewissen Voraussetzungen. Sie ist nur für Kurzbesuche in den USA gedacht, also für Touristen oder Geschäftsreisende, die nicht länger als 90 Tage in den USA bleiben möchten. Wer sich länger im Land aufhalten möchte, wird ein US-Visum benötigen.

Aber auch das Visum sollte sorgfältig beantragt werden, denn es gibt viele spezielle Varianten.

Welches Visum beantragen?

Welches Visum man benötigt, hängt sehr stark vom Zweck des Besuches in den USA ab. Wir hatten bereits erwähnt, dass man sowieso ein Visum benötigt, wenn man länger als 90 Tage im Land bleiben möchte. Es gibt aber noch wesentlich mehr Kriterien, die darüber entscheiden, ob man ein Visum benötigt und welche Visumsorte.

Touristen und Geschäftsreisende werden meist kein Visum benötigen. Möchten sie aber länger als 90 Tage blieben, benötigen sie ein sogenanntes B-Visum, was für befristetes Visum steht. Mit diesem Visum können sie sich bis zu 180 Tage am Stück in den USA aufhalten.

Allerdings reist nicht jeder als Tourist oder Geschäftsreisender in die USA. Studenten, die in den USA studieren möchten, werden ein spezielles Visum beantragen müssen, genau wie ein Au-pair oder ein Monteur, der vielleicht eine Anlage oder Maschine installieren muss.

Es gibt spezielle Visa für Sportler und Künstler, die in den USA an Wettbewerben teilnehmen wollen oder ihre Kunst im Land anbieten bzw. ausstellen möchten. Es gibt mehr als 185 unterschiedliche Visa, die man je nach persönlicher Situation benötigt.

Wenn man ein Visum besitzt, benötigt man normalerweise keine ESTA. Es sei denn, man plant Aktivitäten, die nicht durch das vorhandene Visum abgedeckt sind. Andernfalls wird man noch einen ESTA Antrag zusätzlich stellen oder ein weiteres Visum beantragen müssen, das die beabsichtigte Aktivität abdeckt.

Einreiseart

Man wird ein Visum auch dann beantragen müssen, wenn man in die USA auf einem Wege einreist, der nicht im Visa-Waiver-Progamm vorgesehen ist; also auf anderem Wege, als über eine anerkannte Fluggesellschaft bzw. Schifffahrtsgesellschaft.

Generell gilt, dass man sich vor Reiseantritt genau darüber informieren sollte, welche Art der Einreisegenehmigung man für seine Zwecke benötigt. Reicht eine ESTA oder muss man doch ein entsprechendes Visum beantragen. In den meisten Fällen wird die ESTA sicherlich ausreichen. Trotzdem sollte man genau kontrollieren, was man während seines Aufenthaltes plant, denn schon die Teilnahme an z.B. einem simplen Kochkurs könnte dazu führen, dass man ein Visum beantragen muss.

ESTA /Visum beantragen

Die Einreisebestimmungen in die USA werden immer wieder angepasst. Ganz aktueller Beweis hierfür ist die Coronakrise. Eine gültige ESTA bzw. ein gültiges Visum ist also keine Garantie dafür, dass man auch tatsächlich ins Land gelassen wird. Die Grenzbehörde kann einem jederzeit aus unterschiedlichen Gründen die Einreise verweigern.

Eine ESTA ist aber im Allgemeinen zwei Jahre lang gültig. In diesen zwei Jahren darf man so oft man will jedes Mal bis zu 90 Tage im Land bleiben. Man sollte sich aber wie gesagt immer auf dem Laufenden halten, ob es Regeländerungen gegeben hat.

Seinen ESTA-Antrag sollte man spätestens 72 Stunden vor der Abreise in die USA stellen. Allerdings ist es sinnvoll, sich deutlich früher darum zu kümmern. Für den Fall, dass die ESTA abgelehnt werden sollte und man ein Visum benötigt, muss man mit einer Wartezeit von vier bis acht Wochen rechnen.

Beitrag Teilen

Zurück